Bauarbeiter arbeiten an der Fertigstellung von Einfamilienhäusern. (Foto: picture alliance/Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa)

Quadratmeterpreise bei Neubauten steigen weiter

  11.03.2022 | 10:27 Uhr

Im Saarland sind im vergangenen Jahr 971 Neubauten von Wohngebäuden genehmigt worden. Den größten Anteil machen weiterhin Ein- und Zweifamilienhäuser aus. Die Quadratmeterpreise sind in allen Wohnformen noch einmal gestiegen.

Ingesamt sind im Saarland im vergangenen Jahr Genehmigungen für 831 Ein- und Zweifamilienhäuser erteilt worden. Das sind 4,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Den größten Anteil haben weiterhin Einfamilienhäuser mit 706 genehmigten Häusern. Allerdings ist ihr Anteil rückläufig, während der Anteil von Zweifamilienhäusern leicht stieg.

Außerdem wurden 140 neue Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 1027 Wohnungen genehmigt. Die mittlere Wohnungsgröße liegt hier bei 75 Quadratmetern.

Quadratmeterpreise gestiegen

Die Quadratmeterpreise in Mehrfamilienhäusern haben sich innerhalb eines Jahres um durchschnittlich 5,2 Prozent auf 1950 Euro verteuert. Für ein Einfamilienhaus waren im Durchschnitt 2068 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche einzuplanen, eine Steigerung um 4,7 Prozent.

Den größten Preissprung verzeichneten Wohnungen in Zweifamilienhäusern. Hier zogen die Quadratmeterpreise um zwölf Prozent auf knapp 2000 Euro an. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.03.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja