1000 Tadano-Beschäftigte beteiligen sich an IG Metall-Warnstreik

1000 Tadano-Beschäftigte streiken für Zweibrücker-Standort am Flughafen

Max Friedrich / Onlinefassung: Rebecca Wehrmann   05.07.2024 | 20:00 Uhr

In Zweibrücken haben rund 1000 Beschäftigte des Kranbauers Tadano für den Erhalt des Werkes am Flughafen demonstriert. Die Geschäftsführung will den Standort schließen und rund 400 Arbeitsplätze abbauen.

Am Freitag sind etwa 1000 Beschäftigte des Kranbau-Unternehmens Tadano dem Streikaufruf der Gewerkschaft IG Metall gefolgt. Sie streikten am Werk in der Nähe des Zweibrücker Flughafens. Bereits im Februar hatte Tadano angekündigt, 400 Arbeitsplätze abbauen zu wollen und das Werk in der Nähe des Zweibrücker Flughafens schließen zu wollen.

Die IG Metall kritisiert unter anderem, dass sich bei der ersten Tarifverhandlung die Geschäftsführung hatte vertreten lassen. Sie müsse aber mit an den Tisch.

IG Metall sieht starkes Potenzial in Standort

„Unsere Analyse der Arbeitgeberpläne zeigt, dass die größten Potenziale im Unternehmen am Standort hier in Zweibrücken zu suchen ist“, so Salvatore Vicari von der IG Metall Homburg-Saarpfalz. Man habe in Zweibrücken keine Probleme am Markt, kein Problem mit dem Produkt, aber große Potenziale bei Abläufen und Prozessen um die wirtschaftliche Situation der zwei Tadano-Standorte zu verbessern.

Aus Sicht der IG Metall ist unter anderem die Zuliefererkette bei Tadano zu kleinteilig aufgebaut. Um diese Probleme zu beheben, müsse der Betriebsrat stärker eingebunden werden. Für die kommenden Wochen und Monate plane man am Standort Zweibrücken weitere Streiks.


Über dieses Thema haben auch die SR info-Nachrichten im Radio am 05.07.2024 berichtet.


Mehr zum Kranbauer Tadano

Suche nach Alternativen
IG Metall verhandelt weiter über Job-Abbau bei Tadano
Wie geht es weiter bei Tadano in Zweibrücken? Die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat haben die Beschäftigten am Montag über die Verhandlungen zum geplanten Job-Abbau informiert. Die Gewerkschaft hat außerdem Forderungen für einen Firmentarifvertrag veröffentlicht.

Betriebsversammlung am Dienstag
Alternativkonzept zum Job-Abbau bei Tadano in Zweibrücken soll Ende Mai stehen
Vor gut einer Woche haben beim Kranproduzenten Tadano in Zweibrücken die Verhandlungen zwischen der Geschäftsführung und Gewerkschaft über einen Arbeitsplatzabbau begonnen. Die Belegschaft ist am Dienstag über den Stand der Dinge informiert worden. Bis Ende Mai soll eine Alternative zum Job-Abbau erarbeitet werden.

Zweibrücker Kranhersteller
Tadano und IG Metall weiter uneins über Kündigungen
Das Unternehmen Tadano Demag und die IG Metall Saarpfalz sind sich weiter über die 400 Kündigungen in Zweibrücken uneinig. Beide Seiten geben an, sich dafür eingesetzt zu haben, die Zahl der Kündigungen zu reduzieren.

400 Jobs betroffen
Verhandlungen bei Tadano über Alternative zu geplantem Stellenabbau
Beim Kranhersteller Tadano in Zweibrücken sollen über 400 Stellen wegfallen. Die Gewerkschaft IG Metall will das verhindern und verhandelt seit Donnerstag mit der Geschäftsführung über eine mögliche Alternative.

Betriebsversammlung am Montag
Droht dem Kranhersteller Tadano in Zweibrücken bald das Aus?
Der Kranhersteller hofft auf eine Trendwende – ansonsten steht möglicherweise das gesamte Unternehmen in wenigen Jahren vor dem Aus. Tadano hatte bereits im Februar angekündigt, 400 Arbeitsplätze abzubauen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja