Tobias Hans (Foto: Oliver Dietze/dpa)

Hans bei Direktwahl knapp vorne

  09.05.2019 | 06:00 Uhr

Könnten die Saarländer ihren Ministerpräsidenten oder die Ministerpräsidentin direkt wählen, hätte Amtsinhaber Tobias Hans (CDU) knapp die Nase vorne vor SPD-Chefin Anke Rehlinger. Laut aktuellem Saarlandtrend würden sich 39 Prozent für Hans und 37 Prozent für Rehlinger aussprechen.

Frage: Wenn man den Ministerpräsidenten oder die Ministerpräsidentin im Saarland direkt wählen könnte, für wen würden Sie sich entscheiden? Für Tobias Hans oder für Anke Rehlinger?

Der aktuelle wäre auch der neue Ministerpräsident: Bei einer Direktwahl würden sich 39 Prozent der Befragten für Tobias Hans als Ministerpräsident entscheiden. Seine Stellvertreterin, Anke Rehlinger, käme auf 37 Prozent - und verliert damit im Vergleich zum Vorjahr vier Prozentpunkte. Immerhin 13 Prozent der Saarländer würden keinen der beiden wählen.

Unterstützung aus den eigenen Reihen

Die meisten Stimmen sammelte Hans bei den CDU-Anhängern (66 Prozent), bei Linken (35 Prozent) und Grünen (35 Prozent). Aus dem Lager der SPD würden 21 Prozent den CDU-Mann wählen.

Rehlinger würde von 70 Prozent ihrer Parteianhänger gewählt werden. Aus den Reihen der Grünen würde über die Hälfte (52 Prozent) für sie votieren, aus denen der Linken 44 Prozent. Von den CDU-Genossen würden sich 18 Prozent für Rehlinger entscheiden.


Grundgesamtheit: Wahlberechtigte im Bundesland / Werte in Prozent / Veränderungen in Prozentpunkten zu Juni 2018 / Fehlende Werte zu 100 Prozent: Kenne Kandidat(en) nicht / weiß nicht / keine Angabe

Saarlandtrend 2019
Alle Ergebnisse der Umfrage

Artikel mit anderen teilen