Ein Mann sitzt mit Notebook auf einem Bett (Foto: IMAGO / Westend61)

90 Prozent im Homeoffice bei der Saarland Versicherung

Karin Mayer   28.02.2021 | 20:00 Uhr

Was bleibt nach der Corona Pandemie? Der tägliche Weg ins Büro wird vielleicht die Ausnahme. Bei den Saarland Versicherungen arbeiten derzeit 90 Prozent der Mitarbeiter im Homeoffice. Das Unternehmen erwartet, dass sich die Arbeitsweise auch nach der Pandemie dauerhaft verändern wird.

SAARLAND Versicherungen setzen auf neue Arbeitsformen
Audio [SR 3, Karin Mayer, 01.03.2021, Länge: 03:04 Min.]
SAARLAND Versicherungen setzen auf neue Arbeitsformen

Viele Büros sind leer im Gebäude der Saarland Versicherungen in der Saarbrücker Innenstadt. Seit Beginn der Pandemie arbeitet ein Großteil der Beschäftigten im Homeoffice. Eine Rückkehr zur reinen Büroarbeit wird es nicht mehr geben, sagt der Vorstandsvorsitzende Dirk Hermann. Eine Umfrage unter den rund 1200 Mitarbeiter hat ergeben: Die Beschäftigten sind mit ihrer Situation im Homeoffice sehr zufrieden.

Dauerhaft weniger Bürofläche?

Allerdings vermissen viele die Kollegen. Das Unternehmen will deshalb neue Formen der Zusammenarbeit entwickeln. Künftig könnte es beispielsweise standardisierte Arbeitsplätze geben, die frei gewählt werden können. Derzeit gehe es aber nicht darum, Büroflächen zu reduzieren, sondern den vorhandenen Raum anders zu nutzen. Hermann kann sich aber doch vorstellen, dass auf Dauer weniger Bürofläche gebraucht werde. 

Vorsorge ist gefragt 

Doch nicht nur die Arbeitsweise der Beschäftigten hat sich verändert. Während der Corona-Pandemie hat sich auch das Kundenverhalten modifiziert. Die Nachfrage nach Vorsorgeprodukten wie Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung sei stark gestiegen. Durch Corona sei weniger Geld für Reisen und Konsum ausgegeben worden, berichtet Vorstand Frank Werner. Insgesamt seien die Beitragseinnahmen deutlich gestiegen. 60 Prozent der Neuverträge wurden für laufende Beiträge abgeschlossen, der Rest sind Verträge mit Einmalzahlung.

Die Saarland Versicherungen wurden am 1. März 1951, also genau vor 70 Jahren, gegründet. Zu den ersten Produkten gehörte die Wohngebäudeversicherung. Sie spielt nach Angaben der Versicherung noch immer eine wichtige Rolle. In den ersten Jahren war das Unternehmen auch Versicherer für die Stahlindustrie. 

Ein Thema in der "Bilanz am Mittag" im SR2 KulturRadio am 01.03.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja