Teller mit Heringen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Politischer Aschermittwoch: Heringe und scharfe Worte

Carolin Dylla   06.03.2019 | 19:00 Uhr

Die saarländischen Parteien sind am Abend zu ihren traditionellen Aschermittwochstreffen zusammen gekommen. Dabei geht es neben landes- und kommunalpolitischen Themen auch um Europa.

Abrechnung mit dem politischen Gegner beim traditionellen Heringsessen - das steht bei der Linken auf der Agenda. Nicht zuletzt schmackhafte Preise sollen dafür sorgen, dass in diesem Jahr möglichst viele Mitglieder den Weg in die Neunkircher Gebläsehalle finden. Ende Februar hatte der Landesvorstand beschlossen, die Preise so wörtlich „großzügig finanziell abzufedern“. Der Ortwechsel ist ein Bruch – bisher hatte sich die Linke traditionell in Wallerfangen getroffen. Und auch Oskar Lafontaine wird in diesem Jahr nicht wie in der Vergangenheit oft als Hauptredner auftreten – möglicherweise ein Zeichen, dass sich die Machtverhältnisse im Landesverband endgültig geändert haben.

Maas und Altmaier am Rednerpult

Die SPD trifft sich traditionell wieder in Rehlingen-Siersburg. Dort werden unter anderem die SPD-Landeschefin und stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger sowie Bundesaußenminister Heiko Maas sprechen. Bei der CDU in Schwalbach hat sich Landeschef und Ministerpräsident Tobias Hans als Hauptredner angekündigt. Aus Berlin reist Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier an. Grüne und FDP treffen sich in Saarlouis beziehungsweise in Dillingen. Die AfD hatte sich bereits am Montag zum so genannten „Blauen Montag“ getroffen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 06.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen