Das Rathaus in St. Ingbert (Foto: IMAGO / Becker&Bredel)

St. Ingbert steckt Millionen in seine Infrastruktur

mit Informationen von Peter Ring   18.07.2023 | 19:44 Uhr

Die Stadt St. Ingbert will in den nächsten Jahren 110 Millionen Euro in die Infrastruktur investieren. Das Geld fließt unter anderem in die Alte Baumwollspinnerei, die ehemalige Justizvollzugsanstalt, die Ingobertushalle und verschiedene Schulen.

Die Alte Baumwollspinnerei in St. Ingbert soll bis 2027 zum Verwaltungsgebäude umgebaut werden. Sie soll künftig einen Teil der Stadtverwaltung beherbergen, das neue Rathaus werden. Auch das Albert-Weisgerber-Museum wird dort untergebracht.

Der St. Ingberter Oberbürgermeister Ulli Meyer (CDU) sagte dem SR, mit der Vereinigung von Museum und Verwaltung im Gebäude der Baumwollspinnerei bekäme man eine kostengünstigere Lösung hin.

Zudem verhindere diese Lösung, dass die Stadt Fördergelder zurückzahlen muss, die für die ursprüngliche Planung als Kulturzentrum geflossen sind.

Video [aktueller bericht, 18.07.2023, Länge: 3:03 Min.]
St. Ingbert investiert rund 110 Millionen

Auch das Rathaus wird saniert

Das bisherige Rathaus soll künftig für Wohnzwecke genutzt werden. Ulli Meyer: "Das Rathauscarré ist ein wunderbares Areal hier in St. Ingbert. Wir werden daher im Stadtrat einen Wettbewerb ausschreiben, der mögliche Nutzungen ermitteln soll."

Er selbst könne sich gut eine Mischung aus Wohnen, aber auch Arztpraxen vorstellen.

Ausbau von Ganztagsschulen

Auch mehrere Schulen werden saniert. An der Albert-Weisgerber-Schule und der Südschule wird für über 13 Millionen Euro neu gebaut. Zudem wird die denkmalgeschützte Ludwigschule komplett saniert.

An allen drei Schulen entstehen Neubauten für die Freiwillige Ganztagsbetreuung. Diese sollen doppelt genutzt werden: Zum einen für die Kinder in der Nachmittagsbetreuung nach der Grundschule und zum anderen als Schutzräume für die Bevölkerung im Katastrophenfall, so Oberbürgermeister Meyer.

Musikschule St. Ingbert zieht um

Außerdem sind weitere Sanierungsprojekte im Gange. Die ehemalige Justizvollzugsanstalt wird derzeit für etwa 3,2 Millionen Euro umgebaut. Bis Ende dieses Jahres soll hier die Musikschule einziehen.

Weiteres Geld fließt zudem in die Ingobertushalle und mehrere Feuerwehrgerätehäuser.

Über dieses Thema berichtet auch der aktuelle bericht am 18.07.2023.


Mehr aus der Stadt St. Ingbert

Umzug von Saarbrücken
Neuer Standort für Cispa in St. Ingbert steht fest
Dass das Cispa vom Campus der Universität des Saarlandes nach St. Ingbert ziehen wird, war schon länger bekannt. Nun ist auch klar, auf welchem Gelände sich das Forschungszentrum ansiedeln wird.

Nach Stellenangebot auf Facebook
Hetzkampagne gegen St. Ingberter Firmenmitarbeiterin, weil sie schwarz ist
Viele Firmen suchen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch über die sozialen Medien - so auch der Kommunikationsdienstleister Summacom aus St. Ingbert. Doch mit der Vielzahl rassistischer Reaktionen auf ein Inserat bei Facebook hat man nicht gerechnet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja