Bühne des Alm-Festvials in Landsweiler-Reden (Foto: SR)

Keine Halden-Bahn zur Redener Alm

Dennis Langenstein und Jonathan Janoschka   24.08.2019 | 13:11 Uhr

Es wird keine Halden-Bahn zur Alm in Landsweiler-Reden geben. Das die „Saarbrücker Zeitung“ erfahren. Demnach hat der Aufsichtsrat der Industriekultur Saar (IKS) das am Freitag so beschlossen.

Halden-Bahn für Alm in Reden abgelehnt
Audio [SR 3, (c) SR, 24.08.2019, Länge: 00:45 Min.]
Halden-Bahn für Alm in Reden abgelehnt

Die Pläne für die Halden-Bahn wurden eingestellt, da die Kosten auf 3,4 Millionen Euro gestiegen sind. Ursprünglich waren 1,7 Millionen Euro eingeplant. Zudem hätten Berggutachter darauf verwiesen, dass sich die Halde noch über einen längeren Zeitraum senke, was auch Folgen für die angestrebte Bahn haben könnte.

Nun soll nach den Plänen der Industriekultur erst einmal ein planmäßiger Taxiverkehr sicherstellen, dass die Alm barrierefrei erreicht werden kann. Dieser könnte langfristig durch einen autonom fahrenden Bus abgelöst werden, denn die IKS will hierzu ein Forschungsprojekt in Auftrag geben. Einer der beiden Pächter der Alm, Tom Schwarz, sagte dem SR, dass am kommenden Dienstag ein Treffen mit der Industriekultur geplant sei. Dabei soll über verschiedene Lösungswege gesprochen werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 24.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen