Ein Radfahrer fährt auf einem schlecht instand gehaltenen Radweg (Foto: picture alliance/dpa | Annette Riedl)

Viele Kommunen im Saarland wollen fahrradfreundlicher werden

mit Informationen von Julia Berdin   15.09.2023 | 19:52 Uhr

Im Saarland hat sich eine Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen gegründet. Dadurch soll der Austausch der Kommunen und der Wissenstransfer - etwa zur Planung von Radwegen - verbessert werden. Auch das Land erhöht zum Auftakt seine Fördermittel.

29 Städte und Gemeinden im Saarland sind Mitglied der neu gegründeten Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen. Die AG soll vor allem dafür sorgen, dass die Kommunen und Kreise die finanzielle Hilfe von Bund und Land zum Ausbau der Radinfrastruktur sinnvoll einsetzen können.

Experten in den Verwaltungen zusammenbringen

"Wir wollen unsere Experten in den Verwaltungen zusammenbringen", erklärt der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU), der zum Vorsitzenden der AG gewählt wurde. "Wir wollen, dass dort der Informationsaustausch besser ist, damit man sich mit speziellen Planungsfragen austauschen kann." Es soll zum Beispiel auch darum gehen, wie Anträge besser ausgestaltet werden, damit mehr Geld in die Radinfrastruktur hineinfließt.

Land unterstützt Kommunen bei kurzfristigen Maßnahmen

Das Land unterstützt die Arbeitsgemeinschaft mit jährlich 200.000 Euro. Zudem hat Mobilitätsministerin Petra Berg (SPD) am Freitag angekündigt, dass das Ministerium den Eigenanteil der Kommunen beim Bundesförderprogramm "Stadt und Land" vorübergehend komplett übernimmt. Das bedeutet, das Land zahlt den kommunalen Anteil, die Städte und Gemeinden müssen nur den Grund und Boden bereitstellen, aber kein eigenes Geld.

"Die Kommunen können damit zum Beispiel Fahrradabstellanlagen anschaffen oder Fahrradzonen, Schutzstreifen und Sicherheitsstreifen einrichten", erklärt Berg. Mehr als drei Millionen Euro an Bundesmitteln stehen noch zur Verfügung.

Die Kommunen können die Förderung allerdings nur noch bis Mitte Oktober beantragen.

Über dieses Thema berichtet der aktuelle bericht am 15.09.2023 im SR Fernsehen.


Mehr zum Radverkehr im Saarland

Umbauten, Neubauten und andere Radverkehrsprojekte
Saarland will Radwege in Kommunen besonders fördern
Zwar gibt es zahlreiche Förderprogramme des Bundes für den Radverkehr, doch oft bleiben große Teile davon von den Kommunen im Saarland ungenutzt. Da bis zu fünf Millionen Euro Fördermittel sogar verfallen könnten, will nun das Land einspringen.

Entlang ehemaliger Bahnstrecke
Neuer Bahnradweg in St. Wendel eröffnet
Im St. Wendeler Land ist am Vormittag der neue Bahnradweg eröffnet worden. Er erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 30,5 Kilometer und verbindet die Gemeinden Freisen, Nohfelden und Nonnweiler.

ADFC-Umfrage zeigt Verbesserungsbedarf
Radfahrende im Saarland fühlen sich oft unsicher
Die saarländischen Kommunen haben beim bundesweiten "Fahrradklima-Test" des ADFC zum Teil sehr schlecht abgeschnitten. Einige Städte landen ganz am Ende der Rangliste. Es gibt aber auch ein Positivbeispiel im Saarland.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja