Modells zur Sporthalle in St. Wendel. (Foto: Kreisstadt St. Wendel/J. Bonenberger)

Bau der Dreifeld-Sporthalle in St. Wendel gestoppt

mit Informationen von Patrick Wiermer   10.05.2022 | 18:24 Uhr

In der Stadt St. Wendel wird die seit langem geplante neue Dreifeld-Sporthalle nun doch nicht gebaut. Bürgermeister Peter Klär hat das Großprojekt nach eigenen Angaben gestoppt - wegen zu großer Finanzierungsrisiken.

Die Planungen für die neue Dreifeld-Sporthalle in St. Wendel liefen seit 2017. Wegen Preissteigerungen im Baugewerbe war der Baubeginn im Juli 2021 schon um ein Jahr verschoben worden. Von ursprünglich zwölf Millionen Euro bewegten sich die veranschlagten Kosten auf 16 Millionen Euro.

Jetzt, fast ein Jahr später, zieht Bürgermeister Peter Klär (CDU) die Bremse: Das Projekt wird gestoppt. Klär befürchtet nach eigenen Angaben erneute Preisexplosionen durch Corona, gestörte Lieferketten und nicht zuletzt auch den Ukraine-Krieg. Das Projekt sei somit nicht mehr darstellbar, heißt es in einer Pressemitteilung.

Video [aktueller bericht, 10.05.2022, Länge: 1:10 Min.]
St. Wendel kippt Neubau der Großsporthalle

Bau von Anfang an umstritten

Der Bau der Sporthalle war von Anfang an umstritten. Die Sankt Wendeler SPD kritisiert, dass der Projektstopp zu spät kommt. Seit Jahren habe man auf die Risiken der Finanzierung hingewiesen. Bereits im März warf die SPD der CDU-geführten Stadtverwaltung vor, die schlechte Nachricht über den Baustopp bis nach der Landtagswahl hinauszuschieben.

Schließlich hätten der damalige Innenminister Klaus Bouillon, der damalige LSVS-Präsident Klaus Meiser und Landrat Udo Recktenwald bereits im Landtagswahlkampf 2017 öffentlichkeitswirksam mit dem Bau der Halle geworben.

Über dieses Thema berichtete auch die SR 3 Rundschau am 10.05.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja