Ein Pfleger steht vor dem Bett auf der Intensivstation für Corona-Patienten  (Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Omikron noch nicht in den Saar-Kliniken angekommen

  18.01.2022 | 13:08 Uhr

Die Inzidenzen steigen derzeit permanent. Dennoch ist die Omikronwelle noch nicht auf den Intensivstationen ankommen. Von einer Entspannung will der Ärztliche Direktor des Klinikums Saarbrücken im SR-Interview aber nicht sprechen.

In den vergangenen drei Wochen ist die Inzidenz im Saarland um mehr als 300 auf derzeit 490,2 gestiegen. Zuletzt trieben Tageswerte von 700 oder 800 Neuinfektionen den Wert in die Höhe. Ein Blick auf die aktuellen Zahlen der Corona-Patienten in den saarländischen Kliniken macht aber deutlich: die Omikron-Welle ist noch nicht in den Krankenhäusern angekommen.

"Entscheidend wird sein, wieviele Patienten gleichzeitig erkranken"
Audio [SR 3, Interview mit Christian Braun vom Winterbergklinikum, 18.01.2022, Länge: 03:14 Min.]
"Entscheidend wird sein, wieviele Patienten gleichzeitig erkranken"

Nach Angaben des Ministerium werden derzeit 137 Patienten stationär behandelt, 30 davon auf Intensivstationen. Das ist ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu den vergangenen Wochen.

"Anhaltend niedriges Niveau"

Auch am Klinikum Saarbrücken ist die Situation noch beherrschbar. Der ärztliche Direktor des Klinikums, Dr. Christian Braun, sprach im SR-Interview von einem "anhaltend niedrigen Niveau". Auf der Intensivstation des Winterbergs seien aktuell fünf Patienten in Behandlung.

"Wie viele Patienten stecken sich gleichzeitig an?"

Von einer Entspannung will Braun jedoch nicht sprechen. Man wisse von den vergangenen Wellen, dass die Krankenhauszahlen immer ein Stück weit hinter den Inzidenzzahlen hinterherhinkten. „Entscheidend wird sein, wie viele Patienten sich gleichzeitig anstecken. Denn eine hohe Anzahl an Menschen, die mit Omikron infiziert sind, wird auch Einträge in die Krankenhäuser nach sich ziehen. Entscheidend ist, wie das Verhältnis ist.“

Dennoch gebe es Anzeichen dafür, dass Omikron zwar ansteckender sei aber weniger schwere Verläufe verursache. Auch auf den Normalstationen sei derzeit kein Anstieg von Covid-Patienten verzeichnet. Und das führe wieder dazu, „dass auch die Nicht-Covid-Erkrankten gut in den Krankenhäusern versorgt werden“, sagte Braun.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Sendung "Kiosk" am 18.01.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja