Eine Probe mit Amphetamin (Foto: Fredrik von Erichsen/dpa)

Saarbrücken bei Amphetamin-Konsum europaweit Spitze

Magnus Neuschwander / Onlinefassung: Axel Wagner   17.03.2019 | 20:10 Uhr

Beim Konsum von Amphetaminen liegt Saarbrücken europaweit an der Spitze. Das belegt eine Studie der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht. Amphetamine sind etwa in der aufputschenden Droge Speed enthalten.

Für die Studie hatten die Autoren mit Experten für Giftstoffe zusammengearbeitet. Diese haben in vielen Städten Abwasserproben genommen. Für Saarbrücken haben die Forscher berechnet, dass auf eintausend Menschen im vergangenen Jahr pro Tag ein Amphetamin-Konsum von gut 407 Milligramm kam. Im Jahr davor sei es nur rund die Hälfte gewesen. Mit dem aktuellen Wert landet Saarbrücken der Studie zufolge vor europäischen Großstädten wie Reykjavik, Oslo und Antwerpen.

Amphetamine werden unter anderem in den Benelux-Staaten hergestellt. Andere Drogen, etwa MDMA oder Metamphetamine, die in Crystal Meth enthalten ist, spielen in Saarbrücken laut Studie eine deutlich kleinere Rolle.

Warum genau der Konsum in Saarbrücken vergleichsweise hoch ist – ob es zum Beispiel an der Klärung des Wassers liegt, darüber gibt die Hochrechnung keinen Aufschluss. Gesundheitsstaatssekretär Kolling nennt die Zahlen trotzdem besorgniserregend. Er will die neuen Zahlen mit Experten besprechen. Die Landesregierung setze weiter auf Ausstiegsberatung, Hilfe und Vorsorge.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen