Ein Mann hält ein Handy mit einer Blitzer-App in der Hand. (Foto: dpa/Carsten Rehder)

Raser mit Blitzer-App erwischt

  08.01.2019 | 16:47 Uhr

Wegen einer aktiven Blitzer-App muss ein Autofahrer in Saarbrücken besonders tief in die Tasche greifen. Denn zusätzlich zum Raser-Bußgeld muss der Mann 75 Euro zahlen und kassiert einen zusätzlichen Punkt in Flensburg, weil er während der Fahrt auf seinem Smartphone einen Radar-Warner nutzte.

Mit einer stattlichen Geschwindigkeitsüberschreitung von 34 km/h fiel der Raser der Polizei am Montag auf der A 620 in Höhe der Saarbrücker Bismarkbrücke auf. Statt der erlaubten 80 war der 51-Jährige Fahrer mit 114 km/h unterwegs. Bei der anschließenden Überprüfung registrierten die Polizisten in der Mittelkonsole des Fahrzeuges ein Smartphone, auf dem eine Blitzer App-aktiv war. Die Nutzung solcher Apps und Radar-Warner ist in Deutschland laut der Straßenverkehrsordnung allerdings verboten.

Daher muss der Fahrer nun nicht nur mit einem Bußgeld und dem Punkt wegen des Geschwindigkeitsverstoßes rechnen, sondern auch mit einem Bußgeld in Höhe von 75 Euro und einem zusätzlichen Punkt aufgrund der verbotenen Benutzung der App.

Artikel mit anderen teilen