Handschellen hinter dem Rücken (Symbolfoto) (Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka)

30-Jähriger mit 1,8 Kilogramm Haschisch festgenommen

  29.08.2018 | 17:04 Uhr

Mit etwa 1,8 Kilogramm Haschisch im Gepäck ist am Montagmorgen ein 30-jähriger Mann aus Algerien bei einer Polizeikontrolle an der Goldenen Bremm verhaftet worden. Er kam aus Frankreich und war ohne Führerschein unterwegs.

Weil der 30-Jährige bei der Polizeikontrolle widersprüchliche Angaben zu seiner Identität gemacht hat und keinen Ausweis dabei hatte, wurde er polizeilich erfasst. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht nur zwecks Abschiebung zur Fahndung ausgeschrieben war, sondern auch ohne Führerschein und mit unversichertem Auto unterwegs war. Als die Polizisten den Wagen durchsuchten, fanden sie dann noch 1,786 Kilogramm Haschisch.

Einlieferung in JVA

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurde beim Amtsgericht Saarbrücken gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken gebracht.

Artikel mit anderen teilen