Deutschkurs für Flüchtlinge (Foto: dpa)

Integrations- und Sprachkurse für Flüchtlinge

Annabell Brockhues   22.10.2015 | 12:00 Uhr

Wer als Flüchtling vorerst in Deutschland bleiben will, sollte Deutsch lernen. Denn ohne Deutschkenntnisse ist es schwierig, im Alltag zurecht zu kommen, eine Arbeit zu finden oder zu studieren. Einen Integrationskurs bietet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge an, Sprachkurse gibt es in nahezu jeder Gemeinde.

Der Integrationskurs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs, in dem man etwas über die Geschichte, Politik, Rechtsordnung und Kultur in Deutschland lernt. In dem Sprachkurs wird das Sprachniveau B1 erreicht. Der Integrationskurs ist nicht verpflichtend, aber wer arbeiten und studieren will, benötigt mindestens ein B1-Niveau in Deutsch.

Es ist auch möglich, nur den Orientierungskurs zu machen, wenn Sprachkenntnisse bereits woanders erworben wurden. Außerdem kann der Integrationskurs verkürzt werden. Das hängt vom Einstufungstest ab, der zu Beginn des Sprachkurses gemacht wird. Am Integrationskurs des Bundesamtes kann jeder Flüchtling teilnehmen, der eine Aufenthaltsberechtigung mit mindestens einem Jahr Gültigkeit hat. Ausgeschlossen sind Asylbewerber mit nur vorübergehender Duldung. Informationen und Formulare erhalten Asylbewerber bei der Asylantragstellung.

Von der Anmeldung bis zum Kursbeginn dauert es in der Regel drei Monate. Selbstzahler beteiligen sich mit 1,20 Euro pro Unterrichtsstunde an den Kosten für den Kurs. Wer kein Geld hat oder finanziell unterstützt wird, muss nichts bezahlen.

Zusätzlich bietet die Bundesagentur für Arbeit einen Einstiegskurs für Flüchtlinge an. Der richtet sich im Besonderen an Asylbewerber, die eine gute Bleibeperspektive haben. Dazu zählen Syrer, Afghanen und Eritreer. Der Kurs soll die Zeit überbrücken, bis über den Asylantrag entschieden ist. Ab dem 1. November können an dem Kurs 100.000 Asylbewerber aus ganz Deutschland teilnehmen.

Wer bereits das Sprachniveau B1 erreicht hat, kann an berufsbezogenen Weiterbildungen der Bundesagentur für Arbeit teilnehmen, die auch Sprachförderung beinhalten.

Mittlerweile gibt es in den meisten Gemeinden Sprachkurse für Flüchtlinge. Oft werden diese von Ehrenamtlichen organisiert.


Adressen für Integrationskurse im Saarland


FIS Fremdsprachen-Institut-Saarbrücken GmbH
Alba Hasanbelli
Bahnhofstraße 101
66111 Saarbrücken

Diakonisches Werk an der Saar GmbH
Leonid Breutmann
Johannisstraße 4
66111 Saarbrücken
Tel.: 0681 700705

Leonid Breutmann
Viktoriastraße 4
66111 Saarbrücken
Tel.: 0681 700705

Breite Straße 63
66115 Saarbrücken

Malstatter Markt 3
66115 Saarbrücken

Ulrike Heß
Saarbrücker Straße 62
66130 Saarbrücken
Tel.: 0681 87764

Lector GmbH
Bleichstraße 27
66111 Saarbrücken
Tel.: 0681 925650

Neue Arbeit Saar GmbH
Eva Adelsbach
Von-der-Heydt-Straße 76
66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 98578915

Birgit Schröder
Bertha-von-Suttner-Straße 1
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 8190748

Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken
Nadja Bernardini
Schloßplatz 2
66119 Saarbrücken
Tel.: 0681 5064360

Maria Elena Korobov
Auf der Schmelz
66280 Sulzbach
Tel.: 0681 5064361

KursWechsel
T. Anisimova
Saarbrücker Straße 24
66265 Heusweiler
Tel.: 0680 69157701

J B F e.V.
Ina Henning
Mellinweg 20
66230 Sulzbach
Tel.: 06897 7780720

Volkshochschule Völklingen
Christoph Rech
Bismarckstraße 1
66333 Völklingen
Tel.: 06898 132585

Christoph Rech
Neue Straße 14
66333 Völklingen
Tel.: 06898 132585

Volkshochschule St. Ingbert
Natascha Tselios-Politz
Annastraße 30
66386 St. Ingbert
Tel.: 06894 3879512

Natascha Tselios-Politz
Fidelisstraße 9
66386 St. Ingbert
Tel.: 06894 3879512

Internationaler Bund IB
Jennifer Mohler
Schulstraße 20
66424 Homburg
Tel.: 06841 9935087

Jennifer Mohler
Talstraße 36
66424 Homburg
Tel.: 06841 9935087

Kreisvolkshochschule Saarpfalz-Kreis
Michael Knapp
Am Schloss 11
664420 Blieskastel
Tel.: 06842 924310

Michael Knapp
Schulstraße 20
66424 Homburg
Tel.: 06842 924310

Panorama
Information and Orientation for Refugees
Nach Wochen auf der Flucht erreichen die Flüchtlinge Deutschland und das Saarland. Doch wie geht es hier weiter? Unsere neuen Mitbürger haben viele Fragen – wir geben ein paar Antworten.

Artikel mit anderen teilen