Die Startseite der Online-Wache der saarländischen Polizei (Foto: SR/Pixabay)

Immer mehr Anzeigen über die Online-Wache der Saar-Polizei

Mit Informationen von Max Friedrich   23.08.2022 | 17:32 Uhr

Seit Dezember 2018 können Saarländerinnen und Saarländer per Mausklick oder mit dem Smartphone eine Strafanzeige stellen. Möglich ist das mit der sogenannten "Online-Wache" der saarländischen Polizei. Das Angebot wird laut der Polizei immer besser angenommen.

Die Zahl der Anzeigen über das Internetangebot "Online-Wache" der Polizei Saarland hat sich seit dem Start fast vervierfacht. Das hat die Polizei dem SR mitgeteilt. Im vergangenen Jahr wurden demnach 9500 Delikte über die sogenannte "Online-Wache" erfasst. 2019 waren es noch 2500 Delikte gewesen.

Video [aktueller bericht, 23.08.2022, Länge: 2:33 Min.]
Immer mehr Anzeigen bei „Online-Wache“

Nach Angaben der Polizei betreffen die meisten Online-Anzeigen Betrugsfälle. Danach folgten Delikte wie Diebstahl und Sachbeschädigung. Für alle drei Delikte gibt es in der Online-Wache entsprechende Formulare. Wie die Polizei mitteilt, können aber auch andere Strafanzeigen über das Angebot angezeigt werden. Enkeltricks und Schockanrufe würden eher selten angezeigt, sagt der Sprecher der Polizei, Stephan Laßotta. Die Betroffenen seien mit dem Internet oft überfordert.

Online-Wache soll bundesweites Vorbild werden

Die virtuelle Anlaufstelle ist seit Anfang Dezember 2018 geschaltet. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass das Angebot zum bundesweiten Vorbild werden soll. So sollen künftig alle Bundesländer und die Bundespolizei die Software, die nun entsprechend weiterentwickelt werden soll, nutzen können.

Video [aktueller bericht, 25.01.2022, Länge: 3:03 Min.]
Projekt „Courage im Netz“ soll Hetze im Internet bekämpfen

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 23.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja