Bienen sammeln sich an einer Wabe (Foto: picture alliance/Lisa Ducret/dpa)

45 Bienenvölker in Saarwellingen getötet

  18.05.2020 | 16:28 Uhr

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Donnerstagabend und Freitagmittag 45 Bienenvölker in Saarwellingen getötet. Nach Polizeiangaben entstand dabei ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Der Landesverband Saarländischer Imker korrigierte am Montag Angaben der Polizei, die zunächst nur von zwei getöteten Bienenvölkern gesprochen hatte. Die Ermittler hatten am Sonntag mitgeteilt, der oder die Täter hätten die Ein- und Ausgänge der beiden Bienenstöcke mit einem weißen, unbekannten Schaum eingesprüht, möglicherweise Wespengift. Dadurch seien die Bienen verendet und der Honig kontaminiert worden. Der Schaum werde derzeit noch analysiert.

Video [aktueller bericht, 18.05.2020, Länge: 2:56 Min.]
Bienenvölker bei Saarwellingen getötet

Drei Imker hatten die Bienenvölker in einem Waldstück oberhalb der Reitanlage "Auf der Höh" gehalten. Die Polizei geht von einem Sachschaden im fünfstelligen Bereich aus - zusätzlich zu dem Schaden für die Natur.

Angriff auf Bienenstöcke in Saarwellingen
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 18.05.2020, Länge: 00:56 Min.]
Angriff auf Bienenstöcke in Saarwellingen

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja