HNO-Klinik des UKS in Homburg (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

Prozess gegen Homburger HNO-Chefarzt wird neu aufgerollt

Barbara Spitzer   03.05.2024 | 15:00 Uhr

Der Fall des wegen sexueller Belästigung verurteilten HNO-Chefarztes an der Uniklinik Homburg geht in eine neue Runde. Sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft haben Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts St. Ingbert eingelegt.

Vergangene Woche war vor dem Amtsgericht St. Ingbert das Urteil gegen den Chefarzt der HNO-Klinik am Homburger Uni-Klinikum verkündet worden.

Der Chefarzt war wegen zweifacher sexueller Belästigung einer Assistenz-Ärztin im Jahr 2017 zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen verurteilt worden. In einem weiteren angeklagten Fall von sexueller Belästigung einer Assistenzärztin wurde er freigesprochen.

Fall wird am Landgericht Saarbrücken neu aufgerollt

Sowohl die Verteidigung als auch die Staatsanwaltschaft haben Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts St. Ingbert eingelegt, wie beide Seiten auf SR-Anfrage mitteilten. Damit wird der Fall am Landgericht Saarbrücken neu aufgerollt.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Gesamtstrafe von 120 Tagessätzen wegen aller drei angeklagter Fälle gefordert. Die Verteidigung hatte in allen Fällen Freispruch beantragt. Die Nebenklage teilte mit, sie verzichte auf Rechtsmittel.

Über dieses Thema haben auch die SR-info-Nachrichten im Radio am 03.05.2024 berichtet.


Rückblick: Arzt im Fokus der Justiz:

Urteil des Amtsgerichts
HNO-Klinikchef wegen sexueller Belästigung zu Geldstrafe verurteilt
Ein Chefarzt der Uniklinik Homburg muss sich seit Januar wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung vor Gericht verantworten. Am Donnerstag ist das Urteil gegen ihn gefallen.

Prozess gegen HNO-Chef der Uniklinik hat begonnen
Video [SR.de, (c) SR, 18.01.2024, Länge: 01:24 Min.]
Prozess gegen HNO-Chef der Uniklinik hat begonnen
Vor dem Amtsgericht St. Ingbert hat der Prozess gegen den Chef der HNO-Klinik am Uniklinikum begonnen.Dem Professor wird vorgeworfen, zwei Ärztinnen in insgesamt drei Fällen durch unangemessene Berührungen sexuell belästigt zu haben.

Urteil Ende April erwartet
Vorwurf der sexuellen Belästigung: Prozess gegen HNO-Klinikchef hat begonnen
Ein Chefarzt der Uniklinik Homburg muss sich seit Donnerstag wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung vor Gericht verantworten. Der HNO-Arzt soll 2017 zwei Ärztinnen in drei Fällen gegen ihren Willen unangemessen berührt haben.

Einspruch gegen Strafbefehl
Gerichtsverhandlung gegen Direktor der Homburger HNO-Klinik
Im Raum steht der Vorwurf der sexuellen Belästigung. Gegen den diesbezüglichen Strafbefehl des Amtsgerichts St. Ingbert hat der Direktor der HNO-Klinik in Homburg jetzt Einspruch eingelegt. Damit wird der Fall vor Gericht verhandelt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja