Uniformen in der Kleiderkammer einer Kaserne (Foto: dpa)

Anklage in Uniform-Affäre

Thomas Gerber   04.09.2018 | 17:15 Uhr

Ihre Vorliebe für Uniformen hat jetzt drei Männern Anklagen wegen Betruges sowie wegen des Mißbrauchs von Titeln und Abzeichen eingebracht. Zu den Beschuldigten zählt auch der ehemalige SPD-Beigeordnete der Stadt Sulzbach, Jürgen Reimertshofer, der wegen der Affäre Anfang des Jahres zurückgetreten war.

Nach SR-Informationen wirft die Staatsanwaltschaft den drei Beschuldigten vor, sich im Januar dieses Jahres in die Kaserne nach Saarlouis begeben zu haben. In der dortigen Kleiderkammer seien sie dann unter anderem als "Oberstabsbootmann a.D." aufgetreten und hätten Bundeswehrkleidung sowie Ausrüstung erbeten und schließlich auch erhalten.

Öffentlicher Auftritt in Uniform

Reimertshofer und ein Mitbeschuldigter sollen dann in Uniform und mit diversen Orden öffentlich unter anderem beim Neujahrsempfang der Ärztekammer und bei einem öffentlichen Gelöbnis aufgetreten sein. Bei dem Gelöbnis war Reimertshofer dann Feldjägern aufgefallen. Die Bundeswehr hatte im Anschluss Strafanzeige gegen ihn erstattet.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 04.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen