Falk Rockstroh bei den Aufnahmen zu "Steve Jobs" (Foto: SR/Freya Hattenberger)

"Steve Jobs" in der HörspielZeit

  19.08.2019 | 11:44 Uhr

"Steve Jobs" ist kein biografisches Hörspiel, sondern blickt ins Innere eines Mannes, der mit einer faszinierend-abstoßenden Mischung aus Hybris und Menschenscheu die Gesellschaft seinen Erfindungen unterwarf. Das Stück läuft am 25. August, um 17.04 Uhr, als Ursendung auf SR 2 KulturRadio.

Die Fakten sind bekannt: Steve Jobs, kalifornischer Computer-Pionier, starb 2011 mit 56 Jahren an Krebs. Alban Lefranc imaginiert einen Steve Jobs in seiner letzten Lebensphase: Den Krebs kann er nicht mehr länger ignorieren, auch wenn er dem Design der Tischlampe seines Krankenhauszimmers mehr Aufmerksamkeit widmet als den Ärzten. Dieser Mann hat keine Freunde, nur Assistenten. Vertieft ins innere Gespräch mit sich selbst, steigen in ihm Erinnerungen, Wünsche und die Schemen früherer Wegbegleiter hoch – und die unerträglich kränkende Einsicht, sterblich zu sein.

„Steve Jobs“ ist kein biografisches Hörspiel, sondern blickt ins Innere eines Mannes, der mit einer faszinierend-abstoßenden Mischung aus Hybris und Menschenscheu unsere Gesellschaft seinen Erfindungen unterworfen hat.

Der Autor

Alban Lefranc,wurde 1975 in Caen/Normandie geboren. Der Gründer und Co-Chefredakteur der deutsch-französischen Zeitschrift „La mer gelée“, hat unter anderem Peter Weiss ins Französische übersetzt und selbst sieben Romane veröffentlicht. Darin setzt er sich oft mit Personen der Zeitgeschichte auseinander (unter anderem R. W. Fassbinder, B. Vesper, Mohamed Ali), 2019 erscheint: "L'homme qui brûle". Außerdem Texte für France Culture und die Bühne, sein Theaterstück „Steve Jobs“ wurde 2016 in Frankreich uraufgeführt. Die deutsche Übersetzung entstand im Rahmen von „TheaterTransfer / Transfer Théâtrale“. Lefranc unterrichtet auch kreatives Schreiben, zuletzt an französischen Universitäten und in Lausanne, zeitweilig lebte er in Berlin, jetzt wieder in Paris.

Mit Falk Rockstroh als Steve Jobs.
Übersetzung aus dem Französischen: Christian Driesen
Regie: Martin Zylka
Produktion: SR 2019, Ursendung

Zu hören am Sonntag, 25. August, um 17.04 Uhr, in der "HörspielZeit" auf SR 2 KulturRadio.

Ein Jahr nachhörbar über sr2.de/hoerspielzeit und die ARD Audiothek.

Öffentliche Vorführung am 5. Dezember

Das Hörspiel wird im Herbst 2019 auch im Rahmen der CD-Edition „Dramatik/que“ erscheinen, die vom Bureau du Théâtre et de la Danse (Französische Botschaft in Berlin) und SR 2 KulturRadio herausgegeben wird. Öffentliche Vorführung in Anwesenheit von Alban Lefranc im Rahmen der ARD Hörspieltage 2019 in Karlsruhe sowie am Donnerstag, 5. Dezember 2019, im Institut Français Berlin – „Maison de France“.

Artikel mit anderen teilen