Audiobanner ARD radio tatort (Foto: SR)

ARD radio tatort: "Einen Moment nicht aufgepasst"

Der neue ARD radio tatort

von Martin Mosebach  

Jeden Sonntag ab 17.04 Uhr bietet die "HörspielZeit" ein literarisches Erzählhörspiel. Besonderes Gewicht im Programm der Hörspielzeit haben Autoren aus dem französischen Sprachraum, insbesondere aus Frankreich und Québec. Am 18. November hören Sie den neuesten ARD Radio Tatort "Einen Moment nicht aufgepasst" von Martin Mosebach.

Sendung: Sonntag 18.11.2018 17.04 Uhr

ARD-Mediathek
Der ARD Radio Tatort
Die bundesweit ausgestrahlten ARD Radio Tatorte werden jeweils für ein Jahr im Internet bereitgestellt. Der Download ist schon nach der ersten Ausstrahlung innerhalb des ARD-Verbundes möglich - also bereits jetzt!


Der Pharmavertreter Dr. Brandenstein hat "einen Moment nicht aufgepasst" und verliert noch im Vorzimmer seines missgünstigen Chefs seine Aktentasche mit wichtigen Dokumenten zum neuen Impfstoff der Meyerheim Laboratories. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit: ein geschlossener Raum, eine übersichtliche Anzahl Personen – dennoch ist die Tasche weg.

Das ist Kommissar Haas eigentlich auch, – "weg!" – jedenfalls hat er gerade das Dezernat für Wirtschaftskriminalität verlassen, um es im fortgeschrittenen Berufsalter noch mal mit den richtig schweren Jungs aufzunehmen. "Eigentlich" heißt nicht "tatsächlich", und deshalb schiebt der Kommissar seinen Dezernatswechsel noch mal bis zur Lösung dieses vertrackten Rätsels auf. Gelegenheit auch für seine neue Mitarbeiterin Felsenstein, ihren eigenbrötlerischen baldigen Chef kennenzulernen.

Martin Mosebach hält seine Rede an die Abiturientinnen und Abiturienten „Hommage an einen Lehrer“ (Foto: Sabine Schmidt-Matt (SR))
Martin Mosebach bei seiner Rede an die Abiturientinnen und Abiturienten 2016 (Foto: Sabine Schmidt-Matt (SR))

Über den Autor

Martin Mosebach, geboren 1951 in Frankfurt am Main, war Jurist, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Seit 1983 elf Romane, dazu Erzählungen, Gedichte, Libretti, Essays und Hörspiele. Zahlreiche Auszeichnungen: Heinrich-von-Kleist-Preis (2002), Georg-Büchner-Preis (2007), Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt (2015).

Produktion

Regie: Thomas Wolfertz  
Produktion: hr 2018
Länge: ca. 52'04 Min.
Besetzung: Felix von Manteuffel, Cornelia Niemann, Susanne Schäfer, Matthias Bundschuh, Catrin Striebebeck u. a.


Vorschau

Am Donnerstag, 22. November, hören Sie ab 20.04 Uhr das Live-Hörspiel "Hafen" von Mishka Lavigne in einer Übertragung aus der Alten Feuerwache in Saarbrücken zur Eröffnung des diesjährigen Festivals PRIMEURS:

Elsies Mutter, die berühmte Autorin Gabrielle Sauriol, ist gerade gestorben. Matt, der auf den Spuren seiner Vergangenheit in Sarajevo war, kehrt zurück nach Ottawa: in eine einsame Wohnung. Außerdem hat sich in Elsies Straße ein riesiges Loch aufgetan. Dort findet Matt ein Buch: "Hafen" von Gabrielle Sauriol… – Ein klug gebautes Stück über Verluste und Leerstellen im Leben.


Und am Sonntag, 25. November, hören Sie das Hörspiel "Als ich Charles war" von Fabrice Melquiot:

Eine Karaokebar in der Bourgogne. Wie jeden Freitagabend interpretiert der Landmaschinenvertreter Charles die Chansons seines geliebten Idols Charles Aznavour. Doch an diesem besonderen Abend singt er für seine andere große Liebe: Maryse. Sie verlässt ihn an diesem Abend. Es ist ihr 20. Hochzeitstag.

Download/PDF
Die Hörspielzeit - das 2. Halbjahr 2018
"Großes Kino" für die Ohren: Hier finden Sie eine Liste sämtlicher Hörspiele, die von Juni bis Dezember 2018 auf SR 2 KulturRadio zu hören sind - als pdf-Datei zum herunterladen [ca. 4 MB]


Kontakt: hoerspiel@sr.de

Redaktion: Anette Kührmeyer

Programmhefte (PDF) und Listen bereits gesendeter und kommender Hörspiele:

HörspielZeit im 1. Halbjahr: Januar bis Juni 2018

HörspielZeit im 2. Halbjahr: Juli bis Dezember 2017

Artikel mit anderen teilen