Handshake (Foto: Pixabay / Geralt)

Wer zahlt das eigentlich?

Andree Werner mit Informationen von Simin Sadeghi   26.11.2019 | 10:10 Uhr

Seit der Parteispenden-Affäre soll in Deutschland eigentlich ganz genau darauf geschaut werden, von welchen Firmen die Parteien ihr Geld bekommen. Aber große Firmen zum Beispiel aus der Auto-, Tabak- oder auch Pharmaindustrie finden andere Wege um die Parteien zu unterstützen oder ihnen Geld zu geben.

"Parteiensponsoring" heißt hier das Zauberwort. Große Firmen zahlen da für einen Werbestand auf einem Parteitag schon mal bis zu fünfstellige Beträge.

Abgeordnetenwatch kritisiert ganz konkret zum Besipiel die Nähe zwischen Bundeswirtschaftsminister Altmaier und dem Merziger Arzneiimporteur Kohlpharma. Im Gespräch mit SR 3-Reporterin Simin Sadeghi gehen wir der wohl wichtigsten Frage nach: Ist das Parteiensponsoring eigentlich legal?

Audio

Sponsoring von Parteitagen: Wer zahlt das?
Audio [SR 3, (c) SR 3 Simin Sadeghi, 26.11.2019, Länge: 02:55 Min.]
Sponsoring von Parteitagen: Wer zahlt das?

Ein Thema auf SR 3 Saarlandweller in der Sendung "Guten Morgen" vom 26.11.2019

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja