Flug über Merchingen

Der Treffpunkt Ü-Wagen in Merchingen

  13.03.2018 | 14:24 Uhr

Der erste "Treffpunkt Ü-Wagen" in diesem Jahr war am Freitag, 20. April, in Merchingen. Dort gibt es eine Gruppe von "jungen Rentnern", die sich zu einer engagierten "Dorf AG" zusammengeschlossen hat. Wie immer waren unsere beiden Ü-Wagen-Reporter Susanne Wachs und Thomas Gerber live vor Ort und im Gepäck hatten sie neben ihren Mikrofonen auch wieder Schwenker, Würstchen und Getränke für ein kleines Fest.

Wie immer bei unserem Treffpunkt Ü-Wagen gab es eine Bürgermeistersprechstunde - und es wurde gefeiert.


Audio

Audio: Treffpunkt Ü-Wagen in Merchingen
Die Bürgermeister-Sprechstunde
17 Stadtteile gehören zu Merzig. Ein Thema, das die Merchinger unter anderem beschäftigt, sind die zwei neuen, 241 Meter hohen Windräder, die von einer Münchner Firma beantragt wurden. Das letzte Wort dazu sei noch nicht gesprochen, sagt Bürgermeister Marcus Hoffeld. Die Stadt müsse zwar Baurecht schaffen - aber ob die Windräder tatsächlich an Ort und Stelle gebracht werden können, das sei eine andere Sache, sagt Hoffeld und verwies auf auf eine ähnliche Situation bei "Steine an der Grenze". Ein weiteres Thema für die Merchinger sind die durch die Forstabeiten beschädigten Waldwege. Diese würden wieder hergerichtet, verspricht der Bürgermeister.


Merchingen...

Der Merziger Stadtteil Merchingen liegt eingerahmt von einem Landschaftsschutzgebiet inmitten von Wäldern, Feldern und Wiesen. Oberhalb des Ortes liegt der Geißenfels am Gipsberg. Auch er steht unter Naturschutz, denn auf der rund 17 Hektar großen Fläche gibt es Kalk-Halbtrockenrasen, Salbei-Glatthaferwiesen und auch einen Orchideen-Buchenwald.

Audio

Treffpunkt Ü-Wagen: Zu Besuch bei der Merchinger Dorf-AG
Audio [SR 3, Susanne Wachs, 20.04.2018, Länge: 04:01 Min.]
Treffpunkt Ü-Wagen: Zu Besuch bei der Merchinger Dorf-AG
SR 3-Ü-Wagen-Reporterin Susanne Wachs hat sich mit den Dorf-AGlern getroffen und sich erzählen lassen, was genau sie so tun und wie es überhaupt zur Gründung der Dorf-AG kam.

... und seine "jungen Renter"

Rund 900 Menschen leben in Merchingen, das bis Ende 1970 noch selbständig war - und unter diesen 900 gibt es nicht wenige, die sich aktiv engagieren. So zum Beispiel eine Gruppe von "jungen Rentnern", die sich zu einer "Dorf AG" zusammengeschlossen haben.

Sie kümmern sich darum, dass es im Dorf Bänke gibt, halten die öffentlichen Anlagen in Ordnung und haben auch ein besonderes Augenmerk auf die Kapelle, an der der Dorfgeschichtsweg entlang führt. Als nächstes großes Projekt will die "Dorf AG" die Erweiterung des Vereinshaus-Umfeldes anpacken. Hier soll es in Zukunft einen Verkaufsstand für die Vereine geben.

Zu Besuch in Merchingen

Bürgermeistersprechstunde und ein kleines Fest

Das Team von SR 3-Saarlandwelle findet: So viel Engagement sollte belohnt und über die Grenzen von Merchingen hinaus bekannt werden. Am Freitag, 20. April, haben wir deshalb im Programm ausführlicher über Merchingen und seine engagierten Bewohner berichtet und am Nachmittag waren unsere beiden SR 3-Ü-Wagen-Reporter Susanne Wachs und Thomas Gerber live vor Ort auf dem Dorfplatz.


Fotos

Fotos: Pasquale D'Angiolillo
Das Treffpunkt Ü-Wagen-Fest in Merchingen
Viele waren gekommen, bei schönstem Sommerwetter und sicherlich nicht nur, weil es Schwenker, Würstchen und Getränke frei Haus gab.


Treffpunkt Ü-Wagen auch in Ihrem Ort?


Treffpunkt Ü-Wagen mit Thomas Gerber und Susanne Wachs (Foto: SR)
Treffpunkt Ü-Wagen mit Thomas Gerber und Susanne Wachs

Ideen und Initiativen gibt es viele im Saarland. Wir wollen sie bekannt machen, auch als Anregung für andere Macher in den Orten.

Wenn Sie Ihr Projekt bekannt machen wollen, dann melden Sie sich bei uns. Mit etwas Glück kommt der Treffpunkt Ü-Wagen auch in Ihren Ort.

Ihre Daten
Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für deine Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.

Artikel mit anderen teilen