Nicolas Mathieu zu seinem Roman: "Wie später ihre Kinder"

Nicolas Mathieu zu seinem Roman: "Wie später ihre Kinder"

Literatur im Gespräch

Moderation: Tilla Fuchs  

Sendung: Mittwoch 18.09.2019 19.15 bis 20:00 Uhr

Ein Ort in der Provinz, im Osten Frankreichs in den 1990er Jahren. Stillgelegte Industrie. Unerträgliche Hitze. Eine Gruppe Jugendliche, die nicht viel zu tun haben, die ihre Sexualität entdecken, Bier trinken, Moped fahren oder dealen. Langeweile. Konflikte mit und zwischen den Eltern. Die Sehnsucht nach einem anderen, interessanteren Leben. Nicolas Mathieu schreibt über eine verlorene Generation in der französischen Provinz, eine Geschichte, die aber gleichzeitig im „Rustbelt der ganzen Welt“ (N. Mathieu) angesiedelt sein könnte. Über vier Sommer begleitet „Wie später ihre Kinder“ Anthony, Hacine und ihre Freunde beim Erwachsenwerden in einer Welt der Reihenhaussiedlungen und trostlosen Dörfer – einer Welt, in der ihnen nichts geschenkt wird und an der sie dennoch hängen. Ein großer Gesellschaftsroman über das vergessene Frankreich Ende im ausklingenden 20.Jahrhundert, voller Leben und erzählerischer Kraft.

Die deutschen Textpassagen liest Barnaby Metschurat.

Mitschnitt vom internationalen Literaturfestival Berlin 2019


Der Autor:

Nicolas Mathieu wurde 1978 in Épinal geboren und lebt in Nancy. Sein erster Roman erschien 2014 unter dem Titel „Aux animaux la guerre“ (dt. Den Tieren der Krieg) und wurde für das Fernsehen adaptiert. „Wie später ihre Kinder“ wurde 2018 mit dem Prix Goncourt, dem bedeutendsten Literaturpreis Frankreichs ausgezeichnet. Der Roman wurde von Lena Hansen und André Müller ins Deutsche übersetzt.


Nächste Sendung

2. Oktober: Esther Kinsky


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch.

alle 14 Tage im Wechsel mit:

Literatur im Gespräch – Das Magazin

Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern werden von kompetenten Kritikern vorgestellt, aber auch feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken, sind hier zu hören. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort, auch Bücher über Themen aus der Region sind Thema. In jeder Sendung empfehlen wir außerdem ein aktuelles Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen