Kai-Michael Beeh, Die atemberaubende Welt der Lunge (Foto: Verlag)

Kai-Michael Beeh: Die atemberaubende Welt der Lunge

Warum unser größtes Organ Obst mag, wir bei Konzerten husten müssen und jeder Atemzug einzigartig ist

 

Sendung: Sonntag 05.04.2020 9.04 bis 10.00 Uhr

"Ich würde eine Maske tragen, wenn ich noch eine hätte"
Audio [SR 2, Jochen Erdmenger im Vorab-Gespräch mit Dr. Kai-Miachel Beeh, 03.04.2020, Länge: 04:25 Min.]
"Ich würde eine Maske tragen, wenn ich noch eine hätte"

Dr. Kai-Michael-Beeh ist Lungenexperte, er leitet das Insaf Institut für Atemwegsforschung in Wiesbaden. Er beantwortet u.a. Ihre aktuellen Fragen zum Thema Corona und kann einordnen, wie die Entwicklung verläuft. Ist es tatsächlich gelungen, die Kurve abzuflachen? Wenn ja: Was kommt danach? Wann wird es ein Heilmittel oder eine Impfung geben? Was kann der Einzelne tun, um sich zu schützen? Wie genau gefährdet Corona die Lunge und wie sind die Meldungen einzuordnen, dass auch junge Patienten betroffen sind? Können wir mit wärmeren Temperaturen mit einer Entspannung der Situation rechnen?

Was können wir selber tun?

Beeh, der bereits im Februar 2019 in der Sendung zu Gast war, ist fasziniert vom Organ Lunge und kennt viele weitere interessante Fakten: Was ist ein Atemzug und wo geht er hin? Tief durchatmen – wie funktioniert diese Selbstverständlichkeit eigentlich, Zug für Zug, 20.000-mal am Tag?

Warum bleibt uns manchmal die Luft weg, und was hat das mit der kleinen Meerjungfrau zu tun? Wie steuert die Atmung unsere Emotionen? Warum husten wir, statt in unseren Atemwegen Schmerz zu empfinden? Kann eine Lunge neu wachsen? Wie schützt sich unser größtes Organ vor Mikroben und Luftschadstoffen und vor allem: Was können wir selber tun, damit dieses wundervolle Organ lebenslang funktionsfähig bleibt?

Moderation: Kai Schmieding


Rückblick:

Sonntag, 29. März 2020, 9.04 bis 10.00 Uhr: Fragen an den Autor
Kerstin E. Finkelstein: Straßenkampf
Schadstoffbelastungen, Unfälle und Lärm in deutschen Innenstädten könnten erheblich reduziert werden, würden mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen. Wie Radfahren in Städten attraktiver werden könnte, hören Sie am Sonntag, 29. März, auf SR 2 KulturRadio.


Vorschau (voraussichtlich)

12. April: Madlen Ziege mit "Kein Schweigen im Walde"

19. April: Yvonne Hofstetter mit "Der unsichtbare Krieg"

26. April: Werner Bätzing mit "Landleben"



Podcast

Die Beiträge der Sendung zum Anhören

http://pcast.sr-online.de/feeds/fragen/feed.xml

Bitte kopieren sie den Link und fügen Sie ihn in ihrem Podcatcher ein.


Machen Sie mit!

Schreiben Sie uns schon jetzt Ihre Fragen per Mail, per WhatsApp oder per Facebook. Während der Sendung können Sie auch telefonisch Ihre Fragen stellen.

Kontakt:
Per Mail: fragen-an-den-autor@sr.de
Per Studio-Telefon während der Sendung: 0681 / 65 100
Per WhatsApp: 0681 / 65 100
Per Facebook: SR 2 KulturRadio

Redaktion: Kai Schmieding
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja