Der Filmregisseur Wim Wenders (Foto: picture alliance/dpa | Markus Scholz)

Im Saarbrücker Gespräch: Wim Wenders

Das Saarbrücker Gespräch mit Wim Wenders, Regisseur und Ehrenpreisträger des Filmfestivals Max Ophüls Preis 2021

Gesprächspartnerin: Barbara Renno (SR 2 KulturRadio)  

Sendung: Freitag 22.01.2021 19.15 bis 20.00 Uhr

MP3-Audio: Barbara Renno im Gespräch mit Ophüls-Ehrenpreisträger Wim Wenders
Das Saarbrücker Gespräch

Seit über einem halben Jahrhundert dreht und produziert er Filme. Bislang 60 eigene – darunter preisgekrönte Meisterwerke wie "Im Lauf der Zeit", "Paris, Texas", "Der Himmel über Berlin", "Buena Vista Social Club" oder "Pina". Mehrfach ist er mit den Hauptpreisen in Cannes, Berlin, Venedig und Locarno ausgezeichnet worden.

Daneben hat Wenders, Jahrgang 1945, lange Jahre als Professor an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und an der Hochschule für Film und Fernsehen in München gelehrt. Er selbst gehörte zum ersten Jahrgang der in den 1970er Jahren in München neu gegründeten Einrichtung.

Ehrenpreisträger 2021

17. bis 23. Januar 2021
Das Filmfestival Max Ophüls Preis
Die 42. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis läuft! Bis zum 24. Januar werden insgesamt 98 Filme erstmals ausschließlich online gezeigt.

Wenders Engagement für den Nachwuchs ist bis heute ungebrochen. In der Begründung zum Ehrenpreis des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis heißt es: "Seit Jahrzehnten setzt Wim Wenders wie kaum ein anderer sein hohes Ansehen, seine reichhaltige Erfahrung und seine offiziellen Aufgaben dafür ein, junge Filmschaffende in ihrem kreativen Bestreben mit allen Mitteln zu unterstützen – sei es durch künstlerische Einbindung ins eigene Werk, durch Vermittlung oder die Vergabe von Stipendien."

Was treibt den Weltstar des Autorenkinos an? Warum inspiriert ihn das Schreiben so sehr? Und was hat der Hühnerstall seiner Großeltern in Düsseldorf mit seinem neuen Filmprojekt über den Schweizer Ausnahme-Architekten Peter Zumthor zu tun?


Mehr über Wenders im Archiv:

Eric Friedler, Dokumentarfilmer
"Künstler wie Wenders gehen nicht in Rente"
Die beiden Dokumentarfilmer Eric Friedler und Andreas "Campino" Frege haben dem deutschen Regisseur Wim Wenders ein filmisches Denkmal gesetzt, das pünktlich zu Wenders' 75. Geburtstag im Ersten läuft. SR-Moderator Holger Büchner hat mit Friedler über sein Jahr an der Seite eines Weltstars gesprochen.

Ein Porträt zum 75. Geburtstag
Wim Wenders, Weltstar
Wenn es einen lebenden deutschen Filmregisseur gibt, der seit vielen Jahren weltweite Anerkennung genießt und häufig auf Festivals mit Preisen bedacht wird, dann ist das Wim Wenders. Seine Filme "Paris, Texas", "Der Himmel über Berlin" und "Don´t Come Knocking" wurden bei den Filmfestspielen in Cannes gefeiert. Er drehte einen Tanzfilm über Pina Bausch in 3D und weitere, hochdekorierte Dokumentationen. Am 14. August wird Wim Wenders 75 Jahre alt. Siegfried Tesche portraitiert den Mann, der eigentlich Maler werden wollte.


Diskurs

Freitags von 19.15 bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Diskurs – das ist ein Beitrag zur Gesprächs- und Debattenkultur. Die Sendung bietet Aufzeichnungen von Diskussionsrunden im Studio, Veranstaltungen, die SR 2 KulturRadio mit seinen Medienpartnern gemeinsam durchführt sowie verschiedene andere Formate wie:

Die SR-eigenen Produktionen stellen wir zeitnah per Podcast online.


Kontakt

Redaktion: Barbara Renno
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer
E-Mail: diskurs@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja