Konrad Adenauer und Charles De Gaulle unterzeichnen am 22. Janura 1963 in Paris den sog. Élysée-Vertrag. (Foto: Imago/Zuma)

Der Aachener Vertrag oder "Elysée 2.0"

Upgrade für die deutsch-französische Zusammenarbeit?

Von Carolin Dylla  

Sendung: Samstag 19.01.2019 17.30 bis 18.00 Uhr

Vor 56 Jahren unterzeichneten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den Elysée-Vertrag. Der gilt bis heute als Meilenstein der deutsch-französischen Beziehungen – und damit auch der europäischen Integration. Jetzt soll das Werk ein Upgrade bekommen: den sogenannten Aachener Vertrag. Darin sollen vor allem die Grenzregionen eine besondere Rolle spielen – denn sie sind das Experimentierfeld für die Zusammenarbeit beider Länder.

Im Saarland ist die Kooperation seit Jahrzehnten ein Teil des regionalen Selbstverständnisses. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die Neuauflage des Vertrags – und die konkreten Möglichkeiten für eine noch engere Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg.

Was genau erhoffen sich die Menschen im Saarland von Elysée 2.0? Und kann der neue Vertrag diese Erwartungen erfüllen? Carolin Dylla ist diesen Fragen nachgegangen. (SR)


Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael ThieserJochen Marmit, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen