Symbolbild: Eine handelsübliche Mini-Solar-Anlage (Foto: SR)

Solarstrom für Afrikas Dörfer

Mobile Kraftwerke in Niger und Mali

Von Thomas Kruchem  

Sendung: Samstag 23.03.2019 17.30 bis 18.00 Uhr

In Afrika werden Kraftwerke fast nur mit Kohle und Öl betrieben – mit klimaschädlichen, fossilen Energieträgern also. Gekocht wird oft mit Holz oder Holzkohle. Seit kurzem aber wird das gewaltige Sonnenenergie-Potenzial Afrikas erschlossen. Lokale Stromnetze, gespeist von kleinen Solarkraftwerken und Hochleistungs-Akkus, sind so preisgünstig geworden, dass sich damit großflächig saubere Energie produzieren und Geld verdienen lässt.

Das malisch-deutsche Ehepaar Aida und Torsten Schreiber hat in Dörfern Nigers und Malis bereits zwei Dutzend mobile Kraftwerke errichtet – ohne öffentliche Förderung. Die Projekte haben das Leben in den Dörfern grundlegend verändert.(SWR)


Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael ThieserJochen Marmit, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen