Cover: Gülru Ensari & Herbert Schuch - Dialogues (Foto: Musikverlag)

Gülru Ensari & Herbert Schuch: Dialogues

Der CD-Tipp der Woche in Canapé

Von Gabi Szarvas  

Sendung: Sonntag 21.10.2018 ca. 15.20 Uhr

Herz, Hände und Hirn, so schreibt die begeisterte Presse, sind bei ihm in wunderbarer Balance. Der Wahl-Kölner Herbert Schuch wird gerne euphorisch gefeiert, von Experten, von Kollegen, vom begeisterten Publikum. Blendende Virtuosität steht bei ihm weniger im Vordergrund, dem 39-jährigen Pianisten geht es vor allem um den Charakter der Musik. Seit einiger Zeit auch im Duo mit Ehefrau Gülru Ensari.

Das Klavierduo Herbert Schuch & Gülru Ensari  (Foto: Felix Broede)

"Wir waren schon ein Paar und haben dann überlegt, es wäre doch schön, wenn wir dieses gemeinsame Leben auch auf die Musik ausdehnen könnten. Das ist etwas sehr Schönes! Wie immer gibt es auch Meinungsverschiedenheiten, wir sind auch als Temperamente unterschiedlich, aber wenn wir zusammenspielen, fühlt es sich so an, als würden wir das schon Ewigkeiten machen. Es ist erstaunlich, wie Kommunikation vom Persönlichen ins Musikalische wandert, das ist auch etwas, was man nicht erklären kann. Das ist wahrscheinlich auch etwas Chemisches."

Die logistischen Voraussetzungen fürs gemeinsame Klavierduo-Spiel haben sich Herbert Schuch und Gülru Ensari in ihrer Kölner Wohnung eigens geschaffen.

"Mittlerweile haben wir drei Flügel stehen , das war früher nicht so, da hatten wir nicht genug Platz. Aber jetzt haben wir das eben, und so haben wir die Möglichkeit, sowohl gleichzeitig an zwei Flügeln zu üben, wie jeder für sich in zwei verschiedenen Räumen. Also an sich könnten wir den ganzen Tag Musik machen."

Jede Menge Zeit investiert haben beide auch für ihre neue CD "Dialogues",  der Nachfolger von „go east“. Vor allem, um Bernd Alois Zimmermanns Monolog auf den Grund zu kommen.

Das Klavierduo Herbert Schuch & Gülru Ensari  (Foto: Felix Broede)

"Wir wollten uns auch ein bisschen mit der Musik und der Stadt, in der wir leben, nämlich Köln, auseinandersetzen. Das ist eine Herausforderung, denn dieses Stück ist sehr komplex, aber es gibt viele spannende Zitate. Er zitiert Mozart, Debussy, Messiaen, und er lässt verschiedene Epochen miteinander in Verbindung treten. Das ist etwas, was uns an diesem Stück sehr gereizt hat."

Daher auch die Kombination mit Debussys blanc et noir, zum 100. Todestag in diesem Jahr, und Mozarts klassischer Sonate C-dur.

"Es gibt bei Zimmermann spielerische Momente, in denen er ein Klavierkonzert von Mozart zitiert, und man auf einmal das Gefühl hat von einer lustvollen, kindlichen Art am Spiel mit dieser Materie. Wir spielen Mozart unheimlich gerne, weil die Musik uns innerlich befreit. Sie hat immer was Opernhaftes, es wird gelacht und gestritten, wo es Bewegung gibt, diese Musik macht uns wahnsinnig glücklich, und wir dachten,   wir wollen Komponisten mit Zimmermann in Verbindung bringen, mit denen er offensichtlich eine ganz innige Beziehung hatte."

Das ausführliche Interview mit Herbert Schuch – auch zu seinem Gastspiel mit der Deutschen Radio Philharmonie am 28. Oktober, hören Sie in der SR 2 MusikWelt am 25.10. ab 11:20 Uhr.

Dialogues
Werke für 2 Klaviere von Bernd Alois Zimmermann, Wolfgang Amadeus Mozart und Claude Debussy

Gülru Ensari & Herbert Schuch, Klavierduo

Label: CAvi-Music
Bestellnummer: AVI 8553936

Herbert Schuch (Foto: Felix Broede)
Herbert Schuch

Herbert Schuch im Konzert:
3. Matinee der Deutschen Radio Philharmonie
Schubertiade orchestral

Sonntag, 28. Oktober 2018 | 11 Uhr | Congresshalle Saarbrücken

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Mario Venzago, Dirigent
Herbert Schuch, Klavier

Franz Schubert

  • Ouvertüre zu „Die Freunde von Salamanka“ D 326
  • Wanderer-Fantasie für Klavier C-Dur op. 15 D 760, in der Bearbeitung für Klavier und Orchester von Franz Liszt
  • Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 („Unvollendete“), in der „vollendeten“ Fassung von Mario Venzago

Sonntag, 28. Oktober 2018 | 11 Uhr | Congresshalle Saarbrücken
3. MATINÉE SAARBRÜCKEN
Schubertiade orchestral


Der CD-Tipp der Woche in Canapé

Jeden Sonntag stellen Ihnen unsere Moderatoren um 15.20 Uhr im Kulturmagazin "Canapé" den SR 2 KulturRadio CD-Tipp der Woche vor.

Redaktion: Gabi Szarvas

Artikel mit anderen teilen