"Diplomatische Bären"

"Original und Fälschung"

Brunners Welt - die politische Glosse der Woche zum Nachlesen und Nachhören

Von Peter Tiefenbrunner  

Sendung: Freitag 13.10.2023 16:45 Uhr

Nr. 957

Nicht dass Sie denken, mir ginge es gut. Das meine ich jetzt nicht gesundheitlich – obwohl ich mir gerade beim Anziehen eines neu gekauften Hemdes einen Stich im linken Oberarm zugezogen habe. Mindestens 4mm tief. Eine vergessene Stecknadel vielleicht? Schmerzhaft, ja, aber meine Nachbarin Barscheck kam nach kurzer Prüfung zu der Ansicht, dass keine akute Lebensgefahr bestünde und sie auch keinerlei Hinweise auf einen Anschlag erkennen könne. Nun gut. Natürlich wollte mich auch niemand in ein „safe house“ auf Mallorca bringen – schade eigentlich. Zumal Frau Weidel ja wohl wieder zu Hause ist.

Aber lassen wir das. Wie gesagt: Mir geht es nicht gut. Wie könnte es auch, allein schon angesichts der Bilder aus Israel? Aber darüber will ich hier gar nicht reden – das macht auch mich erst mal sprachlos. Und trotz allem geht das sogenannte Tagesgeschäft hier ja auch weiter. Bayern und Hessen hat gewählt – und wie! Die AfD ist zweitstärkste Partei – in Hessen, und in Bayern um ganze 1,2% an Platz zwei vorbeigeschrammt. Die Freien Wähler haben nochmal ordentlich zugelegt – aus Solidarität mit dem unschuldig verfolgten Aiwanger, wie es aussieht. Wohl dem, der noch einen Bruder hat.

Und noch wohler dem, der ein so stabiles Ego hat, dass er nach dem zweitschlechtesten Wahlergebnis seit 1950 öffentlich verkünden kann: „Wenn ich’s nicht mach, wird’s in Bayern schwer“ und direkt im Anschluss: „Es geht nicht um mein Ego!“ Schon klar. Es geht um das Beste für Bayern und das ist halt nun mal Markus Söder. Und der hat einen „klaren, stabilen Regierungsauftrag“, eine Worthülse, die er jeder kritischen Frage von Journalisten entgegenschleudert. Rechtsruck? Stimmenverluste? Populismus? Ein klarer stabiler Regierungsauftrag. Für die CSU und den besten Ministerpräsidenten, den die CSU seit Franz Josef Strauß je hatte. Der wiederum ja bekanntermaßen als Posterboy die Wand im Jugendzimmer des Markus Thomas Theodor zierte.

Welcher Spruch des stiernackigen Bajuwaren den jungen Söder nun besonders fasziniert hat - wer weiß? Vielleicht „Ich will lieber ein kalter Krieger sein als ein warmer Bruder“? Da lacht einem doch das pubertierende Herz in der Lederhose! Oder war der Topspruch doch eher: "Ich bin Deutschnationaler und fordere bedingungslosen Gehorsam."? Mei Liaber, des muaßt di erstmol trauen! Aber das ist natürlich alles Spekulation, Rumstochern im trüben Bierseidel. Der heutige Markus weiß ganz genau, wie er die AfD bekämpfen muss: „Anbiedern, nachlaufen, kopieren – das wird nix!“

Da muss man schon mit eigenen Themen punkten. Migration beispielsweise. Und dass die sozialen Anreize dafür weg müssen. Und endlich eine Obergrenze… äh… Entschuldigung: Integrationsgrenze her muss. Und die anderen Grenzen geschützt werden müssen. Und Ausweisungen schneller und zupackender durchgeführt werden müssen. Und das Asylrecht! Gehört schon lang mal auf den Prüfstand. Weil die Deutschen wollen keine steigende Einwanderung und keine vegane Weißwurscht und keinen Genderwahn.

Das haben Sie alles schon mal gehört? Von der AfD? Ich bitte Sie. Das ist was anderes. Der Markus Söder hat schließlich die Lizenz zum Tröten: Einen klaren, stabilen Regierungsauftrag. Und die AfD nicht. Noch. Mir geht’s wirklich nicht gut. War vielleicht doch was an der Nadel?

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 13.10.2023 und in "Der Morgen" am 14.10.2023 auf SR 2 KulturRadio.

 


Brunners Welt

Jeden Freitagnachmittag in "SR 2 - Der Nachmittag" und als Wiederholung jeden Samstagmorgen gegen 8.40 Uhr in "SR 2 - Der Morgen"!

Brunner hält für SR 2 die Augen offen. Und wenn er was nicht mitkriegen sollte, dann wird ihn Frau Barscheck, seine Nachbarin, schon mit der Nase drauf stoßen. Dann kann er sich nämlich seine Gedanken darüber machen, was wichtig ist und wo die Trends der Zeit zu spüren sind.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja