Sommer der Cybersicherheit  (Foto: SR)

Alexa und Co. - was zeichen sie alles auf?

  12.06.2019 | 15:42 Uhr

Angesichts von Überlegungen der Innenminister, Ermittlern den Zugriff auf Daten digitaler Sprachassistenten zu ermöglichen, warnen Kritiker vor einem massiven Angriff auf die Privatsphäre.

Sprachassistenten wie Alexa und Siri könnten bald eine wichtige Rolle bei Ermittlungen spielen. Die Innenminister planen, digitale Spuren als Beweismittel zuzulassen.

Der Spion im Wohnzimmer

Alexa und Co. - wieviel hören sie mit?
Audio
Alexa und Co. - wieviel hören sie mit?

Einerseits ist es ja gut, wenn man dadurch Ganoven entlarven könnte, andererseits möchte man doch in den eigenen vier Wänden nicht abgehört werden.

Stefan Hessel vom CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit in Saarbrücken meint, dass alles, was jemand sagt, etwa von Alexa aufgenommen und auf den Servern von Amazon gespeichert wird. Es sei ja nun bekannt geworden, dass Mitarbeiter von Amazon die Gespräche abhören. Zwar würden sie bei zu privaten Gesprächen abschalten, aber wer könne sich darauf wirklich verlassen?


weitere Informationen

Pläne der Innenminister
Wenn Alexa die Beweise liefert




Auch Thema auf SR 1 am 12.06.2019 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen