WLAN-Router (Foto: dpa)

Pläne für schnelles Internet vorgestellt

Florian Possinger   18.05.2017 | 16:00 Uhr

Die saarländische Landesregierung und der Zweckverband Ego-Saar haben am Donnerstag ihre Pläne zum Ausbau des Breitbandinternets vorgestellt. Demnach soll in rund 200 Ortsteile investiert werden - wo wurde nun bekannt gegeben.

Die Telekom, VSE Net und Inexio wollen rund 50 Millionen Euro in den Ausbau des Breitbandinternets im Saarland investieren. Das ist das Ergebnis einer Ausschreibung, die die Landesregierung im September letzten Jahres gestartet hatte.

Ziel war es, mit rund zwölf Millionen Euro aus Fördermitteln von Bund, Land und Kommunen Internet mit Geschwindigkeiten von über 50 Megabit pro Sekunde in bislang vernachlässigte Regionen des Landes zu bringen. Die Fördermittel sind nun aber gar nicht mehr notwendig.

Hochgeschwindigkeitsinternet für 200 Ortsteile

"Fördermittel braucht man dann, wenn die Marktwirtschaft einen Ausbau nicht schafft. Hier im Saarland ist es durch einen intelligenten Flächenzuschnitt gelungen, dass wir Firmen haben, die ein Null-Euro-Angebot gemacht haben", erklärt der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Jürgen Lennartz (CDU).

Bereits ab Juli soll mit dem Ausbau der Glasfasernetze begonnen werden. Wenn Ende 2018 die Arbeiten abgeschlossen sind, wären weitere 200 Ortsteile ans Hochgeschwindigkeitsinternet angeschlossen.

Über dieses Thema wurde auch in der Nachrichtensendung aktuell 16.00 Uhr vom 18.05.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen