Drehschluss in Saarbrücken: Christian Bauer (Redakteur SR) , John H. Karsten (Co-Creator/Headautor), Maja Bons (Cast), Via Jikeli (Cast), Henning Kamm (Produzent) (v.l.n.r.)  (Foto: SR/Felix Schneider)

Dreh-Ende für neue SR-Serie „Everyone is f*cking crazy“

  13.01.2023 | 14:57 Uhr

In der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken sind am Freitag die Dreharbeiten für die neue Mediatheksserie „Everyone is f*cking crazy“ des Saarländischen Rundfunks beendet worden. Drehorte waren Berlin und Saarbrücken. Inhaltlich geht es um junge Menschen, die mit psychischen Erkrankungen kämpfen.

„Everyone is f*cking crazy“ ist eine Produktion der REAL FILM Berlin GmbH unter redaktioneller Federführung des Saarländischen Rundfunks; die Redaktion hat Christian Bauer. Produzent ist Henning Kamm. Regie führt Luzie Loose. Das Drehbuch stammt von John Karsten (Co-Creator/Headautor), Luzie Loose (Co-Creator), Lisa Rüffer und Lukas von Horbatschewsky.

Video [aktueller bericht, 13.01.2023, Länge: 3:32 Min.]
Dreharbeiten zu Serie „Everyone is f*cking crazy“ beendet

Exklusiv in der ARD Mediathek

„Mit dieser fiktionalen Produktion unterstützt der Saarländische Rundfunk die ARD-Digitalstrategie mit exklusiven Inhalten für die ARD-Mediathek“, so SR-Intendant Martin Grasmück. „Wir wollen mit qualitativ hochwertigen Angeboten im Digitalen auch bundesweit neue Zielgruppen erreichen.“

SR-Programmdirektor Lutz Semmelrogge ergänzte: „Mutig, zeitgemäß und jung – der SR rückt mit seiner Mediatheksserie ein Thema von hoher gesellschaftlicher Relevanz in den Mittelpunkt eines spannenden fiktionalen Mehrteilers.“

Eigentherapie mit fatalen Folgen

Derya, Malik, Chloë und Schröder sind alle bei der Psychotherapeutin Dr. Thomalla in Behandlung. An dem Tag, an dem Thomalla tot vor ihrem Haus aufgefunden wird, treffen die vier zum ersten Mal aufeinander. Zwischen Polizei, Krankenwagen und Kriseninterventionsteams beschließt Derya, die Therapie der Gruppe unter ihrer Anleitung fortzuführen – mit unerwarteten und teils fatalen Folgen.

Fokus und Erzählperspektive wechseln. Jede Figur steht mal im Mittelpunkt ihrer jeweiligen Folgen.

Der Inhalt wird frisch, augenzwinkernd und nicht immer politisch korrekt erzählt. Mit psychischen Krankheiten bei jungen Menschen wird zudem ein Thema behandelt, das so noch nicht erzählt worden ist. Die Serie macht auf Probleme der mentalen Gesundheit aufmerksam und regt dazu an, sich auszutauschen und Hilfe zu suchen, wenn man sie braucht.

Start-Ende für neue SR-Serie  „Everyone is f*cking crazy“ (Foto: SR)
Drehstart in Berlin: Henning Kamm (Produzent), Luise von Stein (Cast), Maja Bons (Cast), Luzie Loose (Regisseurin & Co-Creator/Autorin), Arsenij Walker (Cast), Via Jikeli (Cast), John H. Karsten (Co-Creator/Headautor), Christian Bauer (Redakteur SR) und Daniel Sträßer (Cast) (v.l.n.r.)

Voraussichtlich ab Herbst verfügbar

Die Protagonisten der Serie sind Teil der jungen Zielgruppe: Derya wird gespielt von Via Jikeli (25), Malik von Arsenij Walker (22), Chloë von Maja Bons (19) und Schröder von Luise von Stein (23).

Die acht Folgen richten sich vor allem an jüngere Zuschauerinnen und Zuschauer, aber auch etwa an die Eltern dieser Generation.

„Everyone is f*cking crazy“ wird voraussichtlich ab dem Herbst in der ARD-Mediathek zu sehen sein. Die Folgen haben jeweils eine Länge von rund 25 Minuten.

Besetzung

Via Jikeli (25) in der Rolle von Derya
Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Film: „WO BIST DU?“ (2022), Regie: Yusuf Celik/DFFB Film – „SCHLAFENDE HUNDE” (2022), Regie: Stephan Lacant und Francis Meletzky/Netflix-Serie – und diverse Uni-Projekte. Theater: „HEDDA GABLER“ (2022) in der Rolle von Hedda Gabler, Regie: Julischka Eichel, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch – „GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT“ (2021-2022) in der Rolle von Estelle Rigault, Regie: Margarete Schuler, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch – und andere Uni-Projekte.

Maja Bons (19) in der Rolle von Chloë
Kurzfilm: “GUMBALL FACTORY” (2022), Regie: Lindsay Robinson – Musikvideo: “ANYTHING BUT TIME” (2022), Nick & June – und diverse Fotoshootings

Luise von Stein (23) in der Rolle von Schröder
Schauspielausbildung an der Folkwang Universität der Künste, Film und Fernsehen: „SCHLEUDERGANG“ (2022), Regie: Matthias X. Oberg/Miniserie ARD, „MILDE JUGEND“ (2022), Regie: Paul Galli/Kurzfilm, „BRECHT“ (2021), Regie: Matthias Flake/Folkwang Universität der Künste, „WEGEN KÜNDIGUNG GESCHLOSSEN“ (2021), Regie: Max Osterholz/Folkwang Universität der Künste – und weitere.

Arsenij Walker (22) in der Rolle von Malik
Film und Fernsehen: „DER SIEBZEHNTE“ (2021), Regie: Saskia Walker und Ralf Walker/Kinofilm – „SOKO LINZ“ (2021), Regie: Martin Kinkel/Serie/ZDF – „DURCH DIE NACHT“ (2021), Regie: Amos Ostermeier/Kurzfilm – „ICH BIN VOLLER HASS UND DAS LIEBE ICH“ (2018), Regie: Oliver Grüttner/Kurzfilm 2015 – „SPRACHE: SEX“ (2015), Regie: Saskia Walker und Ralf Hechelmann/Dokumentarfilm. Werbung: „JOGHURT MIT DER ECKE“ (2017), Regie: Sven Bollinger /Werbespot.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja