Blick auf die Stadt Merzig  (Foto: SR)

Gustav-Regler-Preis 2022 ausgeschrieben

Bewerbung bis zum 31. Dezember möglich

  07.07.2022 | 08:33 Uhr

Der Gustav-Regler-Preis der Kreisstadt Merzig und Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks (SR) sind ausgeschrieben. Bewerber können noch bis zum 31. Dezember ihre Beiträge einreichen.

Die Kreisstadt Merzig verleiht gemeinsam mit dem Saarländischen Rundfunk in Würdigung von Werk und Lebensgeschichte des Schriftstellers Gustav Regler.

Zur Anerkennung literarischer Verdienste um interkulturelle und internationale Verständigung sowie zur Förderung junger Autorinnen und Autoren den Gustav-Regler-Preis der Kreisstadt Merzig und den Gustav-Regler-Förderpreis des SR.

Preisverleihung alle drei Jahre

Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes fördert im Rahmen seiner Programmreihe „Courage – Respekt, Toleranz, Verantwortung“ die Ausschreibung und die Verleihung des Gustav-Regler-Preises. Courage legt einen besonderen Fokus auf Persönlichkeiten, die gegen den Krieg - für Toleranz, Menschlichkeit und Frieden - gewirkt haben.

Die Preise werden alle drei Jahre am Geburtstag Reglers in Merzig verliehen. Der Hauptpreis der Kreisstadt Merzig und des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes ist mit 10.000 Euro, der Förderpreis des SR mit 4.000 Euro dotiert.

Gustav Regler vor Schloss Halberg (Foto: SR)
Gustav Regler vor dem Schloss Halberg

Schwerpunkt: literarische Qulität

Mit dem Hauptpreis wird eine bereits erbrachte herausragende literarische Leistung in deutscher Sprache prämiert. Beide Preise dürfen auch Autorinnen und Autoren auszeichnen, die sich reportageliterarischer oder essayistischer Formen bedienen.

Das Schwergewicht bei der Beurteilung soll auf der literarischen Qualität liegen. Eine mehrmalige Auszeichnung derselben Person mit demselben Preis ist ausgeschlossen, ebenso eine Vergabe an juristische Personen oder Institutionen.

Gustav-Regler-Förderpreis

Der Gustav-Regler-Förderpreis des SR ist eine selbständige Auszeichnung im Rahmen des von der Kreisstadt Merzig verliehenen Gustav-Regler-Literaturpreises.

Mit dem Förderpreis wird ein „junger“ Autor oder eine „junge“ Autorin ausgezeichnet für einen deutschsprachigen Text von maximal 15 Seiten Umfang (pro Seite 30 Zeilen à 60 Zeichen), der sich in literarisch überzeugender Weise

  • mit dem Werk von Gustav Regler auseinandersetzt oder
  • eine eigenständige Arbeit in der Nachfolge des saarländischen Autors und Weltbürgers darstellt.

Die Bewerbung

Für die Nachfolge können thematische, biografische, interkulturelle oder regionalgeografische Kriterien herangezogen werden. Unter „jung“ sind Autorinnen oder Autoren zu verstehen, die nicht mehr als drei eigenständige Veröffentlichungen vorweisen sollten.

Der SR hat das Recht, den Text des Förderpreisträgers einmalig zu senden. Autorinnen und Autoren, die sich um den Förderpreis bewerben, schicken ihre Texte bis zum jeweiligen angegebenen Einsendetermin an die Stadtbibliothek Merzig, Stichwort „Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks“ (Adresse siehe unten). Eine Rückgabe der Manuskripte ist nicht vorgesehen.

Wer sitzt in der Jury?

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury, die vom Bürgermeister berufen wird. Eine oder ein Moderator (nicht abstimmungsberechtig), der oder die vom Bürgermeister bestimmt wird, leitet die Sitzung.

Der Jury gehören an:

  • der/die vorherige Preisträger/in (im Vertretungsfall der/die Förderpreisträger/in)
  • der Bürgermeister der Kreisstadt Merzig oder sein/e Beauftragte/r
  • ein/e Vertreter/in von SR 2 KulturRadio für den Saarländischen Rundfunk
  • ein/e Vertreter/in des Literaturarchivs Saar-Lor-Lux-Elsass der Universität des Saarlandes
  • ein/e Vertreter/in des saarländischen Schriftstellerverbandes
  • ein/e Vertreter/in aus dem Bereich der Literatur aus Elsass oder Lothringen
  • ein/e Vertreter/in aus dem Bereich der Literatur aus Luxemburg

Vorschläge für den Hauptpreis

Die Jury tagt nichtöffentlich. Die Mitglieder der Jury sind zur Verschwiegenheit über den Verlauf der Beratungen verpflichtet. Die Auswahl der Preisträger ist schriftlich zu begründen. Ein Rechtsanspruch auf Verleihung der Preise besteht nicht. Ansprüche aus §§ 657-661 BGB sind nicht ableitbar.

Vorschlagsberechtigt ist jedermann, allerdings ist eine schriftliche Begründung erforderlich. Vorschläge für den Hauptpreis und Bewerbungen für den Förderpreis sind zu richten an:

Stadtbibliothek der Kreisstadt Merzig
Hochwaldstraße 47
66663 Merzig

Preisverleihung in Rahmen einer Feierstunde

Bitte geben Sie immer Adresse, Telefonnummer und Email-Kontakt an. Eigenbewerbungen für den Hauptpreis sind ausgeschlossen.

Die Preisverleihungen finden im Rahmen einer Feierstunde statt. Den Förderpreis überreicht ein Vertreter oder eine Vertreterin des Saarländischen Rundfunks. Einsendeschluss für Vorschläge und Bewerbungen ist der 31. Dezember 2022 (Datum des Poststempels).

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja