Architektur im Drei-Länder-Eck (Foto: SR)

„Geheimnisvolle Orte: Schengen – Wie entstand das Europa ohne Grenzen"

  15.02.2019 | 16:12 Uhr

Im Vorführraum des Pressedienstes Das Erste steht für Sie ab sofort die Dokumentation „Geheimnisvolle Orte: Schengen – Wie entstand das Europa ohne Grenzen" (SR), die am 18. März, 23.30 Uhr, auf dem Sendeplatz „Geschichte im Ersten" gezeigt wird, zur Ansicht bereit.

An jeder Grenze der Welt ist es ein Begriff: Schengen heißt eines der wichtigsten Visa, die es heute gibt. Am 14. Juni 1985 unterzeichneten die Vertreter der EG-Staaten Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg das Schengener-Abkommen, das im Laufe der Jahre von fast allen EU-Staaten ratifiziert wurde und uns in Europa offene Grenzen gebracht hat. Doch wo liegt eigentlich Schengen, dieser für die Entwicklung der europäischen Gemeinschaft so wichtige Ort?

Ein unbekanntes Fleckchen Erde

Schengen ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein geheimnisvoller Ort, nicht nur, was seine geografische Lage betrifft. Wie kam es, dass ein so unbekanntes Fleckchen Erde ausgewählt wurde, eine solch tragende Rolle auf der europäischen Bühne zu spielen? Wie war es, als das Schengener-Abkommen nach Schengen kam, in dieses kleine luxemburgische Moseldorf direkt an der Grenze zu Deutschland und Frankreich. Und wie geht Schengen heute, rund 34 Jahre nach der Unterzeichnung, mit seiner Rolle um? In einer Zeit, in der die Freizügigkeit in Europa wie noch nie in der Kritik steht, besuchen wir den 560-Seelen-Ort, für den seine internationale Bevölkerung und das Fehlen von Grenzposten und Zollbeamten nicht nur Grund zum Stolz, sondern auch Grundlage zum Leben sind. Und in dessen Geschichte vielleicht auch ein Geheimnis für die weitere Zukunft Europas liegt?

So gelangen Sie zum Beitrag

Zum Vorführraum gelangen Sie, indem Sie sich mit Ihrem persönlichen Kenn- und Passwort beim Pressedienst Das Erste (https://presse.daserste.de) einloggen und dann die Rubrik „Video" anklicken. Dort finden Sie nicht nur Programmtrailer zum Embedden, sondern mit einem weiteren Klick links oben unter „Vorführraum" auch Filme des Ersten vorab zur Ansicht.

Wenn Sie noch kein Kenn- und Passwort für den Pressedienst Das Erste haben, bitte schicken Sie uns eine E-Mail an pressedienst@DasErste.de oder rufen uns an (Christine Gandré / Natalie Béji, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900 – 23868, -23351).

Vorführraum des Pressedienstes:
https://presse.daserste.de/pages/vorfuehrraum/liste.aspx

Artikel mit anderen teilen