Kim Stoppert und Robert Hecklau singen ihren ersten Song (Foto: offen un' ehrlich)

Mehr als 100.000 Menschen folgen dem SR-Format „offen un‘ ehrlich“

  05.11.2018 | 16:06 Uhr

Grund zur Freude beim Saarländischen Rundfunk: Das Format „offen un‘ ehrlich“ hat einen wichtigen YouTube-Meilenstein geknackt: Über 100.000 Abonnenten. Seit dem Start vor zwei Jahren wurde das Format stetig weiter entwickelt. Zusammen mit der wachsenden Community wurde in den vergangenen Monaten intensiv an den Videos gefeilt. Mit Erfolg: Die Videos werden mittlerweile monatlich über eine Million Mal angeklickt.

„Das zeigt, dass wir offenbar einiges richtig machen“, sagt Kim Stoppert, Protagonistin und Autorin des Formats, „wir machen das, was die Leute sehen wollen. Wir reagieren auf aktuelle Netz-Trends und decken Fakes auf. Und das machen wir auf unsere ganz eigene Art und Weise.“ Robert Hecklau, der zweite Teil von „offen un‘ ehrlich“ fügt hinzu: „Das, was wir machen, polarisiert zeitweise auch, wir sind aber immer wieder auch überwältigt von der vielen positiven Resonanz. Pro Video bekommen wir schon in den ersten Tagen nach Veröffentlichung Tausende Kommentare.“

„Über die große Akzeptanz freuen wir uns sehr“, sagt SR-Intendant Professor Thomas Kleist, „Neben dem crossmedialen Programm UNSERDING sowie dem sehr gut gestarteten SR Ferien Open Air zeigt der Erfolg von „offen un ehrlich“, dass der Saarländische Rundfunk das sich verändernde Medienverhalten junger Menschen erkannt hat und deren Musik- und Online-Gewohnheiten bestens bedient“.

Auch Zlatin Nikov, funk-Beauftragter beim Saarländischen Rundfunk, ist stolz auf den Erfolg: „Das zeigt, dass die Arbeit, die wir in das Projekt gesteckt haben, richtig war. Wir haben uns nie auf Erfolgen ausgeruht, sondern das Format ständig hinterfragt und zusammen mit der Community weiterentwickelt.“ Auch 2019 wird das Projekt fortgesetzt. „offen un‘ ehrlich“ geht damit schon in das dritte Jahr.

Seit fast zwei Jahren produzieren Kim Stoppert und Robert Hecklau für den Saarländischen Rundfunk und "funk", das junge Online-Angebot von ARD und ZDF, das Webvideo-Format "offen un’ ehrlich". Die beiden ehemaligen SR-Volontäre betreuen, moderieren und entwickeln eigenständig ihren Video-Kanal und veröffentlichen wöchentlich ein Video (meist samstags, aus aktuellen Anlässen auch mal früher). Die Videos sind bei YouTube zu sehen und in der funk-Mediathek.

Im Mai vergangenen Jahres sorgte "offen un’ ehrlich" bundesweit für Gesprächsstoff. Mit einem Video, das sich mit dem Song der größten deutschen YouTuberin Bianca Heinicke ("BibisBeautyPalace") beschäftigte, kam der Kanal bis ganz nach oben in den deutschen YouTube-Trends. Das Video hat bis heute knapp dreieinhalb Millionen Aufrufe gesammelt und gehört zu den erfolgreichsten funk-Videos überhaupt.

Wer sich selbst einen Eindruck von den beiden saarländischen Youtubern machen und Fan werden will, findet sie hier:

Artikel mit anderen teilen