Luftaufnahme Saarlouis (Foto: SR Fernsehen)

"SAAR3 extra – Sehenswertes Saarland" am Donnerstag

  09.10.2018 | 13:44 Uhr

„SAAR3“, das Saarlandmagazin war in den vergangenen Monaten im Saarland unterwegs und hat in vier Städten und sechs Landkreisen verborgene Sehenswürdigkeiten, ungewöhnliche Aktivitäten und interessante Menschen besucht. Die Zuschauer konnten abstimmen. Die Bestpalzierten gibt es am Donnerstag, 11. Oktober, um 20.15 Uhr im SR Fernsehen zu sehen.

Die Zuschauer konnten abstimmen, welche Gemeinde, welcher Kreis ihnen am besten gefallen hat. Die Bestplatzierten der drei Sendungen präsentiert „SAAR3“ an diesem Donnerstag noch einmal in voller Länge – eine „geballte Ladung“ sehenswertes Saarland sozusagen…

„Spitze“ im Gemeindewettstreit war Mandelbachtal, das sich gegen Püttlingen, Oberthal und Mettlach durchsetzen konnte. Und so begleiten wir noch einmal Bürgermeister Gerd Tussing auf seiner Tour entlang der deutsch-französischen Grenze. In Habkirchen besuchen wir das Zollmuseum, laufen entlang des Jakobsweges bis nach Gräfinthal, machen einen Abstecher zur wohl besten Aussicht: dem Heidenkopfturm mit Blick in die Vogesen und kehren schließlich in der urigen Jungholzhütte ein.

Besuch in der Hüttenstadt Neunkirchen

„Mit dem Landrat unterwegs“ waren wir in allen Kreisen und im Regionalverband. Im ersten Teil gingen der Regionalverband, St. Wendel und Saarlouis ins Rennen. Letzterer war absoluter Zuschauerfavorit. Landrat Patrik Lauer nimmt uns noch einmal in das wohl „französischste“ Restaurant der Stadt mit. Der Patron spricht und kocht französisch – und das auf eine ganz hervorragende Art und Weise. So gestärkt geht es nach Düren. Dort testet Landrat Lauer das Fallschirmsportzentrum in Theorie und Praxis: Im Tandem mit einem erfahrenen Springer stürzt er sich per Fallschirm aus einem Flugzeug in 4.000 Metern Höhe. Danach heißt es wieder zur Ruhe kommen. Das gelingt besonders gut in dem Naturidyll der Primsauen bei Nalbach. Schließlich treffen wir in Dillingen das Team von „Café Courage“, einem Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung.

Im zweiten Teil unserer Reise durch die Landkreise konnte Neunkirchen im Vergleich zu Merzig und dem Saarpfalz-Kreis am meisten punkten. Wir fahren deshalb noch einmal nach Ottweiler. Dort befindet sich nämlich das Landratsamt des Kreises Neunkirchen. Mit Landrat Sören Meng besuchen wir zunächst die einstige Hüttenstadt Neunkirchen und erklimmen den ehemaligen Hochofen, von dem aus man tolle Ein- und Ausblicke hat. Wir erfahren aber auch, dass der Kreis viel Grün zu bieten hat … und jede Menge Rad- und Wandertouren. Wegen der zahlreichen Rosengärten darf sich Neunkirchen sogar Rosenkreis nennen – als einziger bundesweit. Schließlich geht’s ins Ostertal. In der alten „Wern’s Mühle“ kann man nach Voranmeldung einen Blick ins Mühleninnere werfen und danach im dazu gehörenden Restaurant regionale Küche genießen.


Als kleines Dankeschön haben wir unter allen teilnehmenden Zuschauerinnen und Zuschauern Preise verlost – selbstverständlich unter Ausschluss des Rechtsweges:

"Wir sind Spitze“ (Gemeindewettstreit): Alfred Spaniol, Restaurantbesuch in der Jungholzhütte plus Bildband „Mandelbachtal“

„Unterwegs mit dem Landrat“, Teil 1:
Christine Schleich, Tandemsprung über Düren
Regine Thurmann, Familienübernachtung im Märchenhaus am Bostalsee
Heike Schläfer, Übernachtung im Glamping-Resort Kleinblittersdorf

„Unterwegs mit dem Landrat“, Teil 2:
Heidemarie Heckel, Abendessen plus Übernachtung in Wern’s Mühle
Barbara Wilhelm, Picknickkorb „Ebbes von hei“ und Übernachtung im Garten der Sinne, Merzig
Hiltrud Leiner, kulinarische Wanderung mit anschließender Übernachtung im Hubertushof Born

Moderation: Willibrord Ney

Artikel mit anderen teilen