Logo der Sendung "Wir im Saarland - Das Magazin" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Das Magazin am Donnerstag

  20.08.2018 | 11:01 Uhr

Diese Woche geht es in "Wir im Saarland - Das Magazin" um Zuschauerinteressen im SR Fernsehen, den Landrat des Saar-Pfalz-Kreises und den Pilot Marc-David Jung aus Losheim.


Die Themen von "Wir im Saarland – Das Magazin" am Donnerstag, 23. Juni, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen:


SR-Thementag: Wir im Saarland kämpft für Zuschauerinteressen

„Der viele Durchgangsverkehr bringt uns noch um!“, klagen Bewohner des Saarlouiser Stadtteils Fraulautern. Sie fürchten massive gesundheitliche Schädigungen durch Abgas- und Feinstaubbelastung. "Wir im Saarland – das Magazin"-Reporter Martin Honnigfort hat sie besucht und auch kritisch bei Behörden nachgefragt. Und tatsächlich: Das saarländische Umweltministerium will jetzt die Luftbelastung überprüfen. Ein erster Erfolg für die Bürger. Falls nämlich die Grenzwerte dauerhaft überschritten werden, müssten auf Dauer verkehrsentlastende Maßnahmen getroffen werden. Die Fraulauterner sind überzeugt: „Ohne das Fernsehen wäre so schnell nichts passiert!“


Ramstein – Narben einer Katastrophe

Wenn er in den Spiegel schaut, ist die Kastrophe von Ramstein ganz nah. Narben im Gesicht erinnern an den brennenden Kampfjet der bei der Flugschau auf dem US-Airbase Ramstein in die Besuchermasse stürzte. 30 Jahre ist das Unglück inzwischen her, doch Marc-David Jung aus Losheim muss sein Leben lang mit den Folgen klar kommen. Schwerste Verbrennungen im Gesicht, an Händen und Beinen haben ihn gezeichnet. Umso erstaunlicher ist seine seelische Stärke. Er will glücklich sein, beruflich erfolgreich, und ist es auch. Und er will anderen Katastrophenopfern helfen, über ihr Trauma hinwegzukommen.

Dazu Gast im Studio: Sybille Jatzko, Stiftung Katastrophen-Nachsorge


Mit dem Landrat unterwegs – Entdeckungen im Saar-Pfalz-Kreis

Landrat Theophil Gallo nimmt uns mit auf eine ungewöhnliche Tour durch den Saarpfalz-Kreis. Wir entdecken einen besonderen Pferdehof für Kinder mit und ohne Behinderung und probieren Bio-Produkte aus der Biosphäre. Am Niederwürzbacher Weiher fällen wir Bäume und bauen daraus ein Floß der Nachhaltigkeit. Und zu guter letzt gibt uns der Schubertchor aus Bexbach im Blumengarten noch ein Ständchen mit alten Bergmannsliedern. Besonderheiten jenseits der touristischen Highlights, die es sich lohnt auch selbst zu erkunden.


Moderation: Christine Alt

Artikel mit anderen teilen