Bücher (Foto: pixabay/Pexels)

Buchtipps zu Weihnachten für Erwachsene

  15.12.2016 | 08:05 Uhr

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Geschenk sind: Gute Bücher kann man nie genug haben. Stöbern Sie doch mal in unseren Buchtipps.


Bücher für Erwachsene


Video [aktueller bericht, 15.12.2016, Länge: 3:28 Min.]
Buchtipps für Erwachsene


Yrsa Sigurdadóttir: „DNA“
Thriller
btb Verlag, € 19,99.-

Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Familienmutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Einzige Zeugin ist ihre siebenjährige Tochter, die wider Erwarten den Angriff übersteht. Als wenig später eine zweite Frau unter ähnlich brutalen Vorzeichen ihr Leben verliert, steht die Polizei vor einem Rätsel. Kommissar Huldar, der die Ermittlungen leitet und sich erstmals in einem so wichtigen Fall beweisen muss, hat darüber hinaus ein weiteres Problem. Er ist gezwungen, mit der Psychologin Freyja zusammenzuarbeiten, mit der er vor kurzem nach einer Kneipentour unter falschen Angaben die Nacht verbracht hat.


Adrian J. Walker: „Am Ende aller Zeiten“
Fischer Tor Verlag, € 14,99.-

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Als das Ende kommt, kommt es von oben: Ein dramatischer Asteroidenschauer verwüstet die Britischen Inseln. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Ganze Städte werden ausgelöscht. Straßen, das Internet, die Zivilisation selbst gehören plötzlich der Vergangenheit an. Edgar und seine Familie werden während der Evakuierung voneinander getrennt, und ihm bleibt nur eine Wahl: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, durch ein zerstörtes Land und über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall.


Alexandra Fröhlich: „Gestorben wird immer“
Penguin Verlag, € 13,00.-

Der Tod war Agnes’ Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit.


Verna B. Carleton: „Zurück in Berlin“
Nachkriegs-Roman
Aufbau Verlag, € 22,95.-

Eric Devon heiratet eine Engländerin und sie weiß nichts von seiner Vergangenheit. Wer ist dieser Mann? Seiner Frau erzählt er viele Jahre lang nicht, dass er Anfang der 30er Jahre gerade noch rechtzeitig Deutschland verlassen hat. Seine jüdischen Wurzeln hätten vielleicht seinen Tod bedeutet.
Eric krankt an seiner Vergangenheit und die spannende Frage ist: Wird er sich seiner Vergangenheit stellen?
Genau elf Jahre nach dem Krieg findet Eric Devon den Mut und die Kraft, nach Berlin zurückzukehren. Noch fühlt er sich als das jüdische Opfer. Aber bald schon wird wieder Erich Dalburg aus ihm. Er nimmt den jetzt geteilten deutschen Staat und die geteilte Stadt Berlin ganz neu wahr.


Frank P. Meyer: „Hammel Zauber“
Conte Verlag, € 19,90.-

Das Saarland in nicht allzu ferner Zukunft. Viele Jahre nach einer Kernschmelze im französischen Atomkraftwerk Cattenom sind weite Teile des Landes noch immer unbewohnbar. Aber ein Dorf bleibt stur und dort, wo es schon immer war: Primstal. Seine Bewohner erklären den Ort am Rand der Sperrzone zum gemütlichsten Wartesaal Gottes, in dem der Hammelzauber und das Rollatorrennen zur Dorfkirmes die Höhepunkte des Jahres markieren.
Doch in der ersten Kirmesnacht werden zwölf absonderliche Straftaten verübt. Die Saarbrücker Kommissarin Paula Lück muss vor Ort ermitteln, und der Einzige, der ihr dabei wirklich helfen kann, ist der alte Jus. Denn der weiß Bescheid, da können Sie in Primstal fragen wen Sie wollen.
Frank Meyers Roman vermengt Science-Fiction, Krimi und Dorf-Grotes­ke zu einer aberwitzigen Geschichte: Für die Bewohner des Dorfes, in dem normal nichts passiert, war der GAU noch eine der kleineren Katastrophen...

Artikel mit anderen teilen