Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon. (Foto: picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand)

Hilfsangebote für Impfberechtigte

Corona-Impfung im Saarland

  18.01.2021 | 12:32 Uhr

Drei zentrale Impfzentren gibt es im Saarland und man kann sich im Grunde frei entscheiden, in welchem Zentrum man sich impfen lassen will. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit, sich selbstständig um einen Termin zu kümmern oder zum Impfzentrum zu fahren. Das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst, Gemeinden und Ehrenamtsbörsen bieten deshalb ihre Unterstützung an.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen Fahrtkosten
Für gesetzlich Versicherte, die nicht mit dem eigenen PKW, durch Verwandte oder Freunde zum Impfzentrum gefahren werden können, übernimmt nach Angabe des Gesundheitsministeriums die Krankenkasse die Fahrtkosten. Berechtigt sind Versicherte mit: Schwerbehindertenausweis mit MZ aG, H oder Bl, Pflegegrad 3 und Mobilitätseinschränkung bzw. MZ G, mit Pflegegrad 4 oder 5. Anspruch haben auch Versicherte, die sich parallel zur Corona-Impfung in einer ambulanten Behandlung über einen längeren Zeitraum befinden und daher einen Anspruch auf Übernahme der Fahrkosten nach der Krankentransport-Richtlinie haben. Im Zweifelsfall sollte man vorher die Kostenübernahme mit der Krankenkasse klären.

Noch gibt es nicht genug Corona-Impfstoff für alle, weshalb erst einmal die besonders gefährdeten älteren Menschen geimpft werden sollen. Während in den Pflegeeinrichtungen Impfteams unterwegs sind, müssen alle anderen sich in einem der drei Impfzentren impfen lassen.

Aktuell berechtigt sind alle über 80, doch nicht jeder hat die Möglichkeit, sich selbständig um einen Impftermin zu kümmern oder die Fahrt zum Zentrum zu organisieren. Deshalb gibt es inzwischen im Land dafür immer mehr Hilfsangebote.

Die Liste der Angebote wird kontinuierlich ergänzt.

(Alle Angaben ohne Gewähr)


Region Impfzentrum Süd: Saarbrücken

Saarbrücker Corona-Impfzentrum (Foto: SR/Lena Schmidtke)

Regionalverband Saarbrücken

Der Regionalverband Saarbrücken bietet allen über 80-jährigen Seniorinnen und Senioren, die im Regionalverband leben und Sozialleistungen beziehen, Unterstützung bei der Anmeldung eines Corona-Impftermins. Bei Bedarf wird außerdem ein kostenloser Transport für die Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung oder Hilfe zur Pflege organisiert. Insgesamt werden im Laufe der kommenden Tage rund 900 Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und über die Möglichkeit der Unterstützung informiert. Sie können sich dann bei Bedarf telefonisch an den Regionalverband wenden.

Friedrichsthal

Bei der Gemeinde Friedrichsthal gibt es einen Telefondienst unter 06897 / 8 42 412, und zwar Montag, Mittwoch, Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Bei Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, einen Fahrdienst zur Verfügung zu organisieren.

Großrosseln

Die Gemeinde Großrosseln hilft Impfberechtigen beim Eintrag in die Impfwarteliste. Ansprechpartner ist Herr Fries. Telefon 06898 / 449-104. Auch ein Transport durch das DRK zum Impfzentrum ist möglich. Ansprechpartnerin hierfür ist Frau Kiefer: 06898 / 449-129, E-Mail: petra.kiefer@grossrosseln.de.

Quierschied

Die Gemeindeverwaltung Quierschied bietet Unterstützung bei der Vereinbarung und der Wahrnehmung eines Impftermins: Alle Bürgerinnen und Bürger im Alter ab 80 Jahren, können sich ab sofort zu den Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8.15 - 12.30 Uhr, Montag bis Mittawoch 13.30 - 16.00 Uhr und Donnerstag 13.30-18.00 Uhr unter der Telefonnummer 06897 961-0 melden.

St. Ingbert

Das Deutsche Rote Kreuz - Kreisverband St. Ingbert - hat in seiner Kreisgeschäftsstelle einen CORONA Impf-Service eingerichtet. Das DRK übernimmt auf Wunsch eine Terminvereinbarung, den Fahrdienst von der Wohnung zum Impfzentrum und zurück, eine gewünschte Begleitung beim Impfen sowie die Terminüberwachung für den notwendigen zweiten Impftermin. Kontakt: DRK St. Ingbert, Reinhold-Becker-Str. 266386 St. Ingbert, Telefon 06894 / 1000 oder Mail: info@kv-st-ingbert.drk.de

Sulzbach

Die Gemeinde hilft bei der Terminbuchung bzw. bei der Vermittlung einer (kostenpflichtigen) Transportmöglichkeit zum Impfzentrum. Kontakt: Seniorenbüro, Stefanie Bungart-Wickert, Telefon: 06897 / 508 420 , E-Mail s.bungart-wickert@stadt-sulzbach.de oder Seniorenbeauftragter Alexander Bungert, Telefon: 06897 / 88138, Mobil: 0176 / 99673755 oder per Mail an albungert@web.de.

Völklingen

Die Stadt Völklingen bietet ab dem 18. Januar Unterstützung beim Eintrag in die Impf-Warteliste an. Auch bei weiteren Fragen zum Thema können sich Hilfesuchende von Montag bis Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr unter Telefonnummer: 06898 / 13 4444 an die Hotline der Stadt wenden. EmpfängerIinnen von Pflegegeld erhalten Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Transport über den Pflegestützpunkt Völklingen. Telefon: 06898 / 13-5555.


Region Impfzentrum West: Saarlouis

Impfzentrum Saarlouis (Foto: SR 1 / Frank Falkenauer)

Merzig-Wadern

Die Ehrenamtsbörse des Landkreises Merzig-Wadern bietet einen Fahrdient für Ausnahmefälle zum Impfzentrum West an: Dieser steht all denjenigen zur Verfügung, die selbst nicht mobil sind und keine Angehörige haben, die eine Fahrt zur Impfung übernehmen können. Hilfsbedürftige Personen und ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer können sich per E-Mail an impfhelfer@merzig-wadern.de oder telefonisch von montags bis freitags, 8.00 bis 15.00 Uhr unter 06861 / 80-324 oder 06861 / 80-265 bei der Ehrenamtsbörse melden.

Fahrdienste zum Impfzentrum bieten die Ehrenamtsbörse des Landkreises als zuständige Behörde, der DRK Kreisverband Merzig-Wadern und der Malteser Hilfsdienst im Landkreis Merzig-Wadern und weitere soziale Einrichtungen an. Unter anderem koordiniert der Sozialverband VdK dieses Hilfsangebot. Das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Merzig-Wadern ist montags bis freitags jeweils von 8.00 bis 13.00 Uhr unter der Telefonnummer 06861-934918 erreichbar. Der Malteser Hilfsdienst im Landkreis Merzig-Wadern ist montags bis freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 0160-90653393 oder per E-Mail (michael.klein@malteser.org) erreichbar.

Bous

Die Gemeinde Bous bietet Impfberechtigten Unterstützung bei der Anmeldung an. Zudem bietet die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Fahrdienst für Menschen an, die keine andere Möglichkeit haben, das Impfzentrum zu erreichen. Kontakt über die Gemeindeverwaltung unter der „Bous hilft“-Hotline 06834/83-191. Erreichbarkeit der Hotline: Montag bis Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Freitag 8.30 - 12.00 Uhr. Oder per E-Mail boushilft@bous.de melden.

Dillingen

Die Stadt Dillingen bietet impfwilligen Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren praktische Hilfen an. Die Mitarbeiter/innen der Stadtverwaltung können selbst keine Impftermine vergeben. Sie helfen aber gerne weiter, sofern Rückfragen in Bezug auf die Terminbuchung bestehen. Folgende Ansprechpartner stehen in der Zeit von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 telefonsich zur Verfügung: Frau Melanie Meiser: 06831 / 709-360 und Frau Inna Landers: 06831 / 709-401.

Sollten Seniorinnen und Senioren zudem keine Möglichkeit haben, selbst oder durch einen Fahrdienst zu dem zuständigen Impfzentrum zu gelangen, kann seitens der Stadtverwaltung eine Transportmöglichkeit organisiert werden. Die Ortsvereine Dillingen und Diefflen des Deutschen Roten Kreuzes zusammen mit weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bieten in besonderen Fällen Fahrdienste an. In der Zeit von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr können sich die Bürgerinnen und Bürger an folgenden Ansprechpartner der Stadtverwaltung Dillingen wenden: Herr Christopher Heinrich: 06831 / 709-289.

Ensdorf

Die Gemeinde Ensdorf bietet zusammen mit dem DRK einen Fahrdienst zum Saarlouiser Impfzentrum an. Kontakt zur Gemeindeverwaltung: Telefon: 06831 / 504-119 oder per Mail an: hilfsdienst@gemeinde-ensdorf.de.

Mettlach

Die Seniorengenossenschaft Saarschleife e.V. bietete verschiedene Leistungen an, unter anderem auch Fahrdienste, für Senioren. Weitere Informationen: www.senioren-saarschleife.de. Telefon: 0151 / 400 100 10. Ansprechpartner ist der 1. Vorsitzende Hermann Kiefer.

Perl

Die Gemeinde Perl bietet Unterstützung beim Eintrag in die Impf-Warteliste an. Ansprechpartner: Stefan Ritter, Telefon: 0 6867 / 66 104, E-Mail: s.ritter@perl-mosel.de. Öffnungszeiten des Rathauses: Montag bis Freitag 08.30 – 12.00 Uhr, zusätzlich Dienstag 13.30 – 18.00 Uhr und Donnerstag 13.30 – 15.30 Uhr.

Rehlingen-Siersburg

Gemeinde Rehlingen-Siersburg einen kostenlosen Transport für alle über 80 Jahren, die keine andere Möglichkeit haben, ins Impfzentrum nach Saarlouis zu kommen. Diese Aktion organisiert die Gemeinde zusammen mit dem DRK Rehlingen-Siersburg,  DRK Fremersdorf, DRK Hemmersdorf, DLRG Siersburg und dem Malteser Oberesch. Die Koordination erfolgt zentral über das Rathaus in Siersburg. Die Koordinierungsstelle ist unter Telefon 06835 / 508205 erreichbar.

Saarlouis

Die Stadt Saarlouis unterstützt Impfberechtigte beim Buchen von Impfterminen. Kontakt: Birgit Cramaro Telefon 06831 / 443-383 oder Silke Graffe Telefon 06831 / 443-439. Ein Transport- und Begleitservice zum Impfzentrum kann über das Deutsche Rote Kreuz (DRK) erfolgen. Telefonischer Kontakt: 06838 / 899940.

Schmelz

Die Gemeinde Schmelz bietet in Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverein Hüttersdorf den Bürgern der Gemeinde einen Fahr- und Begleitdienst zu den Impfzentren an. Wer einen Impftermin vorliegen hat, kann sich direkt an Herrn Kallweit, Telefon 0 68 87 / 3 01-165 oder an die Stabsstelle wenden. Telefon 0 68 87 / 3 01-138 oder Telefon 0 68 87 / 3 01-155.

Schwalbach

Die Gemeinde Schwalbach bietet folgende Hilfe an: Unter den Telefonnummern 06834 / 571-152 und 250 informieren Mitarbeiter*innen zu den Möglichkeiten, sich zur Impfung anzumelden und klären ggfs. offene Fragen. Falls weder Angehörige noch Bekannte bei der Anmeldung weiterhelfen können, ist die Verwaltung gerne bereit, zu unterstützen Montag bis Donnerstag von 8.30 -12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr, Freitag von 8.30 -13:30 Uhr. Steht ein Impftermin fest und es gibt keine Angehörigen oder Bekannten, die zum Impfzentrum begleiten, versuchen die Mitarbeiter*innen einen Fahrdienst zu organisieren.

Überherrn

Die Gemeinde Überherrn bietet für impfberechtigte Senioren, die keine Möglichkeit haben, zu Ihrem Impftermin zu kommen einen Fahrdienst an. Voraussetzung hierfür ist ein bestätigter Impftermin. Informationen bei Erika Weber, Telefon 06836 / 909 139. Wer auf Hilfsmittel wie Rollator, Rollstuhl angewiesen ist, kann sich direkt an den DRK Kreisverband Saarlouis wenden. Telefon: 06838 / 899 940.

Wadern

Die Stadt Wadern bietet bis zum 25. Januar Unterstützung beim Eintrag in die Impf-Warteliste an. Telefon: 06871 / 507 180 oder 06871 / 507 181 - Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstagvon 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 18.00 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr.

Weiskirchen

Die Gemeinde Weiskirchen bietet Unterstützung bei Fragen im Zusammenhang mit der Impfstrategie bzw. beim Eintrag in die Impf-Warteliste unter der eigenen Hotline: 06876 / 709 534 sowie eigens eingerichtete E-Mail: impfen@weiskirchen.de. Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 18.00 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr.


Region Impfzentrum Ost: Neunkirchen

Impfzentrum Neunkirchen, Saarland-Ost (Foto: Dirk Schäfer)
Impfzentrum Neunkirchen, Saarland-Ost

Mainzweiler

Der Malteser Hilfsdienst bietet einen Fahrdienst für Senioren aus Mainzweiler an: Ein Transport im Rollstuhl ist aber nicht möglich. Die Anmeldung für die Mitnahme über den Ortsvorsteher: Tel. 06824 / 9314499

Mandelbachtal

Die Gemeindeverwaltung Mandelbachtal bietet Unterstützung beim Eintrag in die Impf-Warteliste an. Sie können sich unter der Telefonnummer 06893 / 809 123 an die Hotline der Gemeinde wenden. Montag bis Freitag 8.30 Uhr – 12.00 Uhr sowie Montag und Donnerstag 13.00 Uhr – 15.30 Uhr und Mittwoch 13.00 – 17.30 Uhr. Außerdem sind die Mitarbeiter der Hotline gerne bei der Vermittlung an das DRK St. Ingbert behilflich, welches auf Wunsch einen Fahrdienst von der Wohnung zum Impfzentrum und zurück anbietet.

Merchweiler

Die Gemeinde Merchweiler bietet Unterstützung bei der Buchung und der Wahrnehmung eines Impftermines an. Bürgerinnen und Bürger ab dem 80. Lebensjahr können sich zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr unter den Telefonnummern: 06825 / 955-220 und 06825 / 955-224 melden.

Nohfelden

Die Gemeinde Nohfelden ist impfberechtigten Personen bei der Anmeldung zur Impfung behilflich. Einfach die Zentrale im Rathaus unter Telefon 06852 / 885-0 anrufen. Vor dort werden Sie dann weiter verbunden. Sollte im Einzelfall ein Fahrdienst benötigt werden, versucht die Verwaltung dafür eine Lösung zu finden.

St. Wendel

Kreisstadt St. Wendel: Für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, zu einem der Impfzentren zu gelangen, will die Kreisstadt einen ehrenamtlichen Fahrdienst organisieren. Die Organisation der Hilfen läuft über die zentrale Koordinationsstelle, welche die Kreisstadt St. Wendel zur Unterstützung von Hilfsangeboten während der Corona-Pandemie eingerichtet hat. Telefon: 06851/809-1234 oder über E-Mail unter: zusammen@sankt-wendel.de.

Tholey

Die Gemeinde Tholey bietet Unterstützung bei der Impfanmeldung und einen Fahrdienst an. Kontakt: Nora Rauber , Telefon 06853 / 508-40 von Montag bis Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr oder Timo Groß, Telefon 06853 / 508-66 zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Montag, Dienstag, Donnerstag: 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr, Mittwoch: 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr, Freitag 8.30 bis 12.00 Uhr. Für weitere organisatorische Fragen zu der Hilfsaktion der Gemeinde Tholey wenden Sie sich bitte ebenfalls an Timo Groß.


Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Auf einen Blick
Fragen und Antworten zur Corona-Impfung
Wer wird zuerst geimpft? Wo finden die Impfungen statt? Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Und darf mich mein Arbeitgeber zur Impfung verpflichten? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja