Foto: Marie Kribelbauer/SR

101-Jährige erfüllt sich großen Wunsch

Mit Informationen von Marie Kribelbauer   01.08.2020 | 13:09 Uhr

Wer am Freitag Abend rund um den Schaumberg einen quietschgelben Heißluftballon am Himmel gesehen hat - der hat vielleicht auch Regina Schneider gesehen. Sie stand nämlich im Korb drin. Die Bardenbacherin hat am Donnerstag ihren 101sten Geburtstag gefeiert und sich mit der Ballonfahrt einen großen Wunsch erfüllt.

Regina Schneider aus Wadern-Bardenbach hat ein ziemlich spezielles Hobby. Sie fährt für ihr Leben gerne mit dem Heißluftballon. Das alleine ist jetzt noch nicht so speziell aber Regina Schneider ist 101 Jahr alt. Zur Feier ihres Geburtstags am letzten Donnerstag geht’s in die Luft, und zwar schon zum dritten Mal. Das erste Mal ist sie mit 75 Jahren abgehoben, dann nochmal mit 90.

"Ein bisschen Viel Tamtam"

Entspannt schaut Regina Schneider beim Aufbau des großen sonnengelben Ballons zu. Zu diesem besonderen Tag sind etwa 20 Verwandte und Freunde gekommen, um bei der Ballonfahrt zuzuschauen. Auch die Feuerwehr Bardenbach ist vor Ort und passt auf, dass alles reibungslos abläuft. Ein bisschen viel Tamtam meint Schneider: „Ich hab schon gesagt, wer hat denen Bescheid gesagt. Ich weiß es nicht, das hat sich rumgesprochen.“ Die Fahrt ist nicht ohne Risiko, denn wegen der hohen Temperaturen kann der Ballon leicht überhitzen.

101-Jährige fährt Heißluftballon
Audio [SR 3, Marie Kribelbauer, 01.08.2020, Länge: 03:10 Min.]
101-Jährige fährt Heißluftballon

Audio

Schwieger-Enkel sorgt für Abkühlung

Und besonders für die Ehrenpassagierin ist das eine große Belastung vor allem bei stolzen 101 Lebensjahren. Aber für Abkühlung hat der Schwieger-Enkelsohn Dietmar Veauthier gesorgt: Veauthier: „Wir haben also Kühlakkus dabei, sie hat eine Mütze und wir haben Getränke dabei und ich denke, die Stunde werden wir beide überleben, ich bin mit dabei und ich glaub, das kriegen wir schon hin.“ Ballonpilot Roman Mink befestigt den Ballon mit dicken Stahlseilen am Korb.

Vorfreude stärker als Anspannung

Dann bläst eine Windmaschine die noch schlaffe Hülle aus Kunststoff auf. Als Mink den Gasbrenner anschaltet, kommt der Ballon langsam von der Waagerechten in die Senkrechte. Während sich die Aufregung bei Regina Schneider in Grenzen hält, wächst die Anspannung bei Dietmar Veauthier aber auch die Vorfreude: „Aufgeregt ist man immer ein bisschen aber es ist eine angenehme Anspannung, ich denke bei dem schönen Wetter heute wird es ganz toll. Unheimlich Weitsicht und ich denke, das wird ein tolles Panorama da oben.“ Nach einer kurzen Einweisung heißt es dann Einsteigen. Ganz schön abenteuerlich, Regina Schneiders Leidenschaft.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 01.08.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja