Roman von Sabine Rennefanz - „Kosakenberg“

"Kosakenberg"

Rezension von Jana Bohlmann   07.06.2024 | 12:16 Uhr

Heimat kann den Wunsch nach Veränderung auslösen - und gleichzeitig das Vermissen des Alten. Nicht nur Saarländerinnen und Saarländer halten es mit dem Motto, dass es zuhause am schönsten sei. Kathleen, eine junge Frau aus dem fiktiven Ort Kosakenberg im gleichnamigen Roman, verlässt - wie viele junge Menschen - ihre Heimat. Der Wunsch nach Veränderung bringt auch das Vermissen des Altbekannten mit sich. Persönliche und äußere Veränderungen, Heimat und Vermissen spannen den thematischen Bogen. Jana Bohlmann stellt das Buch vor.

Die Autorin und Journalistin Sabine Rennefanz beschäftigt sich in ihrem neuesten Roman „Kosakenberg" mit der Heimat und mit dem Fortgehen. Kosakenberg ist ein fiktiver Ort in Brandenburg. Viele junge Menschen wandern aufgrund struktureller Bedingungen ab. Das Thema jedoch könnte überall spielen: Mit dem Verlassen der Heimat und dem Wunsch nach Veränderung beginnt auch das Vermissen, wie die Hauptfigur Kathleen feststellt.

Der Roman liefert einfühlsam Einblicke in die Leben junger Menschen - nach der Wende im Osten des Landes. Rennefanz schreibt von der Enge eines Dorfes, in der man sich entscheiden muss: Bleiben oder gehen? Beides scheint einen Verrat mit sich zu bringen, entweder zur eigenen Heimat, zur Familie und der Dorfgemeinschaft, oder aber einen Verrat an sich selbst und den eigenen Wünschen, Träumen und Zielen.

Kathleen geht - erst zum Studieren nach Berlin, dann für Praktika nach Hamburg, Buenos Aires und Kapstadt. Der Roman steigt ein mit Kathleens Verkündung, für ihren Job als Grafikdesignerin nach London zu ziehen. Und damit beginnt eine spannende Reflexion ihres bisherigen Lebens und das der Menschen, die zurück in Kosakenberg geblieben sind. Episodenartig erzählt Sabine Rennefanz die Geschichte von Kathleen und Kosakenberg über die wenigen teilweise nur jährlichen Besuche der jungen Frau in ihrer Heimat. Dabei merkt Kathleen schnell, dass nicht nur sie sich ändert.

Sabine Rennefanz: "Kosakenberg"
Aufbau Verlag 2024
222 Seiten, 22 Euro

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 05.06.2024 auf SR 2 KulturRadio. 

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja