Salvador Sobral - Paris Lisboa (Foto: Warner Music)

Musik der Welten

Mit Maria Gutierrez  

Maria Gutierrez präsentiert u. a. Musik der Sehnsucht aus Portugal mit Salvador Sobral, Dulce Pontes, Misia, Madredeus, von den Kapverden Cesaria Evora und aus Brasilien Joao Gilberto.

Sendung: Sonntag 13.10.2019 17.57 bis 20.00 Uhr

Salvador Sobral gewinnt als erster Teilnehmer für Portugal den Eurovision Song Contest und bekommt dabei die höchste jemals vergebene Punktzahl in der Geschichte des Wettbewerbs. "Wir leben in einer Welt völlig austauschbarer Musik - Fast-Food-Musik ohne jeden Inhalt", erklärt er, "Musik ist kein Feuerwerk. Musik ist Gefühl. Lasst uns versuchen, etwas zu ändern und die Musik zurückzubringen!" Das gelingt ihm ohne Frage auf seinem großartigen Album „Paris, Lisboa“. Hier lässt er sich von den zwei Städten inspirieren, die in seinem Leben wichtig sind. Der Titel ist auch eine Hommage an Wim Wenders und seinen Film „Paris, Texas“.

Besonders schwer hatte es der portugiesische Fado in Zeiten der Diktatur unter Salazar, der von 1933 bis 1968 regierte. Er befürchtete wohl tatsächlich, dass der melancholische Gesang die Portugiesen zu einem Volk von Pessimisten machte. Heute singen Dulce Pontes, Misia, oder die Band Madredeus mit Teresa Salgueiro und Amélia Muge den Fado auf unnachahmliche moderne Weise.

Auch der Sodade von den Kapverden mit Teofilo Chantre, Cesaria Evora ist geprägt von Melancholie und Sehnsucht. Der Brasilianer Marcio Faraco hat in Frankreich, fern der Heimat Karriere gemacht.  Am 6. Juli 2019 starb die Bossa Nova Legende João Gilberto, der gemeint hatte „Chega de saudade“ - „Nie wieder Sehnsucht“ und Rosa Passos nennt man in Brasilien den „weiblichen João Gilberto.“


Voyages

Sonntags nach dem Hörspiel ["HörspielZeit"],
also ab ca. 18.00/18.30 Uhr bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

"Voyages" ist die Weltmusiksendung auf SR 2 KulturRadio, mit erkennbar regionalen Einflüssen – es gibt brasilianische, afrikanische, asiatische, skandinavische, aber auch bayerische, lothringische oder keltische Musik oder auch Aufnahmen der Inuit und des Klezmer. Dabei sind die Übergänge fließend zu einer globalen Popkultur, denn auch Musiker in Mali benutzen die gleichen technischen Hilfsmittel wie ihre Kollegen in Nashville oder München und verarbeiten wie diese Einflüsse aus anderen Kulturen, aus dem Jazz, dem Rap oder der Popmusik.

"Voyages" bietet in jeder Sendung eine Reise durch viele Regionen, wobei Musik von Sängern und Gruppen wie Miriam Makeba, Bob Marley, Ofra Haza, dem Buena Vista Social Club, Madredeus, Haindling und anderen immer wieder auftauchen.


Redaktion: Gabi Szarvas

Moderation: Maria Gutierrez, Steffen Kolodziej

Kontakt: voyages@sr.de

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja