Foto: SST/Martin Kaufhold

"Ariadne auf Naxos" und eine Liebeserklärung an das Publikum

  13.09.2021 | 12:13 Uhr

Das Saarländische Staatstheater ist am Sonntag mit der Oper "Ariadne auf Naxos" von Richard Strauß in die neue Saison gestartet. Karsten Neuschwender über eine beherzte, mutige und bejubelte Regie, die in einer opulenten Liebeserklärung an das Publikum endet.

"Ariadne auf Naxos": Opernpremiere am Saarländischen Staatstheater
Audio [SR 2, Karsten Neuschwender, 13.09.2021, Länge: 04:41 Min.]
"Ariadne auf Naxos": Opernpremiere am Saarländischen Staatstheater

Das Saarländische Staatstheater ist gestern in die neue Saison gestartet. Nach einem Jahr Corona und Lockdown haben sich die Theatermacher Gedanken und Sorgen gemacht: Wie kann es weiter gehen mit der Oper? Welche Bedeutung kann Theater in und nach dieser Krise haben? Und ist das Publikum treu geblieben?

Zumindest werden diese Fragen in der Oper "Ariadne auf Naxos" von Richard Strauß formuliert. Aber geht das? Das Stück ist doch hundert Jahre alt...Karsten Neuschwender hat sich ein Bild gemacht.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 13.09.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja