Whatsapp Logo (Foto: pixabay/arivera)

Neue Betrugsmasche: Unbekannte WhatsApp-Anrufe aus dem Ausland

  14.02.2024 | 12:54 Uhr

Auch im Saarland mehren sich zurzeit verpasste WhatsApp-Anrufe auf dem Handy: Besonders aus Indien, Pakistan, Israel, Kenia und Vietnam kommen unbekannte Nummern. Wie das Computermagazin Chip berichtet, verbirgt sich dahinter eine neue Betrugsmasche.

Verpasste Anrufe?

Die rote Benachrichtigung in WhatsApp zeigt es groß und prominent an: "Verpasster Anruf". Für viele ist dann der erste Impuls: "Hmm... schauen wir mal, wer das ist und rufen zurück". Nach einem Klick auf die Schaltfläche für Anrufe zeigt sich dann, dass dahinter eine ausländische Nummer steckt, noch dazu eine unbekannte.

Anonyme WhatsApp-Anrufe aus dem Ausland
Audio
Anonyme WhatsApp-Anrufe aus dem Ausland

Oft sind es nach Angaben der Computerzeitschrift Chip zwei Anrufe kurz hintereinander. Das erinnert an so genannte Ping-Calls, also Lock-Anrufe, die einen Rückruf provozieren wollen. Bei Ping-Calls über das Festnetz fallen Kosten an. Das ist allerdings nicht die Masche bei WhatsApp-Anrufen.

Gleiche Methode, anderes Ziel?

Bei WhatsApp fallen keine Anruf-Gebühren an. Die Betrüger verfolgen ein anderes Ziel: Zum einen wollen sie schauen, wer zurückruft, um die Person dann in ein Gespräch zu verwickeln und sensible Daten zu erhalten. Zum anderen könnten sie einen Schritt weiter gehen und den kompletten WhatsApp-Account übernehmen.

Wenn die Übernahme das Ziel ist, kann der gekaperte Account entweder für kriminelle Zwecke verwendet werden oder das Betrugsopfer erpresst werden. Und niemand will seinen Account wieder freikaufen müssen.

Kaum Möglichkeit, sich zu schützen

Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, sollte man am besten gar nicht erst ran gehen und vor allem nicht zurückrufen. Die einzige Option besteht also darin, die Anrufer zu ignorieren.

Wem diese Anrufe aber zu sehr auf die Nerven gehen, kann sie auch stummschalten. Das funktioniert ganz einfach, indem man in den Datenschutzeinstellungen bei WhatsApp die Option 'Anrufe von Unbekannt stummschalten' auswählt.


Mehr zum Thema Betrug:

Gut zu wissen: Abzocke im Netz
Vorsicht vor gefälschten Ferienhaus-Angeboten
Das Ferienhaus im Süden ist gebucht und bezahlt und dann stellt sich vor Ort raus: Die Immobilie gibt es gar nicht. Der Betrug mit Ferienhäusern und Ferienwohnungeng hat zuletzt zugenommen. Doch wie kann man vor der Buchung solche gefälschten Angebote erkennen?

Gezinkte Finanzwetten im Internet
So erkennen Sie unseriöse Anbieter
Unzählige Online-Plattformen locken Kunden mit angeblichen Wettgeschäften etwa auf Aktienkurse. Sie versprechen das schnelle Geld. Doch am Ende verlieren Kunden oft alles, weil Betrüger am Werk sind. So erkennen Sie die windigen Anbieter.

Zwischenbilanz nach sechs Monaten
Jost sieht Enkeltrick-Kampagne als Erfolg
Trickbetrüger, die sich per Telefon oder WhatsApp als nahe Verwandte ausgeben, um an Geld zu kommen: Die Betrugsmaschen des Enkeltricks werden immer raffinierter. Eine Kampagne der Landesregierung sollte aufklären. Innenminister Jost zog nun eine positive Zwischenbilanz.

Verbrauchertipp
Ein falsches Tippen genügt: Abzocke per App
Das Smartphone ist ein Alleskönner: Telefon, Kamera, Terminkalender und dazu noch viele praktische und lustige Apps, wie Spiele oder WhatsApp. Doch immer mehr Smartphone-Nutzer ärgern sich über fiese Abzocke-Methoden per App – das beobachtet die Verbraucherzentrale Saarland. Wie man sich wehren und schützen kann, klärt der SR3-Verbrauchertipp


Ein Thema aus der Sendung "SR 1- Deine Eins!" am 14.02.2024.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja