Symbolbild: Illustration von Corona-Viren auf einer Saarlandkarte, Hintergrund: Laborsituation (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

Regeln für saarländische Risikogebiete

  12.10.2020 | 13:59 Uhr

Im Saarland stecken sich wieder mehr Menschen mit dem Virus an. Marpingen ist im Saarland seit dem Wochenende offizieller Corona-Hotspot, der Kreis St. Wendel Risikogebiet. Auch die Landkreise Merzig-Wadern und der Saarpfalz-Kreis haben einen Schwelle an Neuinfektionen gerissen, ab der Beschränkungen greifen. Doch was heißt das jetzt konkret?

Im Landkreis St. Wendel wurde am Samstag, 10. Oktober, der Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Damit gilt der Landkreis als Risikogebiet. Für Reisende aus diesem Gebiet gelten nun neue Regeln. Außerdem sind die Teilnehmerzahlen für Familienfeiern ab Sonntag eingeschränkt.

Corona-Regeln für die kritischen Gebiete im Saarland
Audio
Corona-Regeln für die kritischen Gebiete im Saarland

Was ändert sich für die Bewohner des Landkreises?

  • Für Privatfeste gelten strengere Regeln. Bei privaten Feiern in angemieteten/öffentlichen Räumen sind maximal 25 Gäste erlaubt, bei privaten Feiern zu Hause gilt die Empfehlung: maximal zehn Gäste. Die Allgemeinverfügung wurde am 10. Oktober bekanntgegeben und gilt seit dem 11. Oktober.

  • Darüber hinaus haben der Marpinger Bürgermeister Volker Weber und Landrat Udo Recktenwald am Sonntagabend an die Bürger appelliert, Kontakte am besten auf das Nötigste zu beschränken und auf Treffen außerhalb der eigenen Familie oder außerhalb des eigenen Haushalts vorübergehend ganz zu verzichten.

  • Außerdem gilt im Landkreis St. Wendel seit Sonntag, 11. Oktober, ein Ausschank- und Verkaufsverbot für Alkohol zwischen 00.00 Uhr und 6.00 Uhr morgens.

  • Eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen gibt es bisher nicht.

  • Bewohner des Landkreises, die Urlaub geplant haben, könnten Probleme bekommen, denn einige Bundesländer haben Beherbergungsverbote für Menschen aus innerdeutschen Risikogebieten erlassen.

Was ändert sich für Besucher des Landkreises?

  • Wer in den Landkreis St. Wendel fährt, weil das aus beruflichen, medizinischen, familiären Gründen nötig ist, für den gelten keine besonderen Bestimmungen.

  • Auch für Menschen, die gerade im Landkreis St. Wendel Urlaub machen, gelten keine speziellen Regeln. Sie sollten sich aber darüber informieren, was sie eventuell tun müssen, wenn sie in ihre Heimatregion zurückkommen.

Saarpfalz-Kreis und Landkreis Merzig-Wadern

Im Landkreis Merzig-Wadern und im Saarpfalzkreis gibt es Warnstufe gelb, das heißt, die Zahl der Neuinfektionen pro Woche stieg über den kritischen Wert von 35 pro 100.000 Einwohner.

Für Veranstaltungen heißt das: Bei Privatfeiern in angemieteten/öffentlichen Räumen sind maximal 50 Gäste erlaubt, bei privaten Feiern zu Hause gilt die Empfehlung von maximal 25 Gästen.

Grundlage für die Bestimmungen

Grundlage für die Beschränkungen sind die Bestimmungen, auf die sich die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin Ende September verständigt hatten. Aktuell werden die Beschlüsse bilateral zwischen dem jeweiligen Landkreis und der Landesregierung abgesprochen. Ab Mittwoch, 14. Oktober, soll im Saarland eine neue Rechtsverordnung gelten, die dann im ganzen Land automatisch greift, wenn die Schwellenwerte überschritten werden.


Auch Thema auf SR 1 am 12.10.2020 in der Sendung "Hallo Saarland"

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja