Riesenrad  (Foto: Barth & Kipp / Rudolf Barth)

(Noch) kein Riesenrad auf dem Saarbrücker Christkindlmarkt

  21.11.2022 | 09:41 Uhr

Was könnte den beliebten fliegenden Weihnachtsmann in Saarbrücken noch überragen? Ein 50 Meter hohes Riesenrad! Doch der Aufbau verzögert sich: Ein Statiker hat der Stadt keine Freigabe erteilt. Nun müssen erst noch Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

Ein großer Weihnachtsbaum, Stände mit allerlei weihnachtlichen Artikeln, Leckereien und duftendem Glühwein, und darüber fliegt der Weihnachtsmann in seinem Schlitten hinweg - so kennen und lieben die Besucher den Saarbrücker Christkindelmarkt.

In diesem Jahr soll er noch ein weiteres Highlight bekommen: ein 50 Meter hohes Riesenrad auf dem Platz vor dem Staatstheater. Statiker der Stadt haben den Platz dazu genauer geprüft - und dem Aufbau des Riesenrades keine Erlaubnis erteilt. Der Boden sei dazu nicht geeignet, heißt es. Das bedeutet, dass das Riesenrad zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 21. November noch nicht seine Runden drehen kann.

Riesenrad auf dem Saarbrücker Christkindelmarkt verzögert sich
Audio
Riesenrad auf dem Saarbrücker Christkindelmarkt verzögert sich

Doch auf diese Attraktion verzichten, das will man nicht. Die Stadt hat daher fünf Zentimeter dicke Stahlplatten geordert, auf denen das Riesenrad sicher und stabil errichtet werden soll. Rudolf Barth, der Betreiber des Riesenrades, hofft, dass diese Platten in den kommenden Tagen geliefert werden können, und rechnet damit, noch am Samstag vor dem ersten Advent die ersten Fahrgäste einlassen zu können. Das Riesenrad soll dann mindestens bis zum 8. Januar 2023 in Saarbrücken bleiben. Vielleicht auch länger.

Die Stadt teilt mit, dass die Planung zum Aufbau des Riesenrades sehr kurzfristig erfolgt seien. Die Gespräche zwischen Stadt, Verkehrsverein und Betreiber liefen seit knapp drei Wochen. Normalerweise veranschlage man dafür mehrere Monate. Die Stadt unterstütze jetzt Veranstalter und Betreiber bei der Beschaffung besonderer Platten, die den Untergrund für den Aufbau des Riesenrades ertüchtigen sollen, damit die erforderliche Genehmigung erteilt werden kann. Die Stadt geht davon aus, dass das Riesenrad in wenigen Tagen den Betrieb aufnehmen kann.


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 17. und 21.11.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja