Hängematte mit Tarp (Plane) (Foto: pixabay/TheMetalMan)

Einfach mal abhängen - in einer Outdoor-Hängematte

  01.07.2021 | 09:00 Uhr

Endlich Sommerferien! Statt All-inclusive in einer Ferienanlage machen diesmal viele Urlaub in der Natur, an Flüssen oder Seen. Da tut es gut, mal in einer Hängematte zu entspannen. Voll im Trend sind derzeit Reise- bzw. Outdoor-Hängematten.

Welche Hängematte ist die richtige?

Wer wandert oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, braucht eine Hängematte mit kleinem Packmaß und wenig Gewicht. Die Leichteste wiegt nur 250 g und ist zusammengefaltet so groß wie ein paar zusammengesteckte Wollsocken.

Für alle, die auch gerne draußen übernachten, gibt es spezielle Outdoor-Hängematten aus Fallschirm-Nylon. Sie trocknen schnell und sind besonders stabil: Sie haben Spezial-Karabiner und ultrastarke Nylonbänder und sind bis zu 300 kg belastbar. Die Aufbewahrungstasche ist sogar direkt in die Hängematte eingenäht.

Im Trend: Outdoor-Hängematten
Audio
Im Trend: Outdoor-Hängematten

Die Hängematte als Schlafplatz

Wer es romantisch mag, der kann sich in der Hängematte abends den Sternenhimmel ansehen. Allerdings kann eine Übernachtung in der Nähe von Gewässern auch leicht zum Albtraum werden. Deshalb gibt es Outdoor-Modelle mit eingenähten Moskitonetzen.

Über die Hängematte wird noch ein Seil gespannt, das Moskitonetz mittig und an den Seiten oben angeklemmt und unten an den Rändern der Hängematte wird es mit einem Reißverschluss zugezogen. Wenn es regnet, lässt sich darüber noch eine Zeltplane spannen, die man natürlich auch als Sonnensegel nutzen kann.

Und dann gibt es tatsächlich auch das Hängematten-Zelt! Aus wasserdichtem Stoff, mit einer gebogenen Alustange rechts und links. Aufgebaut sieht es aus wie eine Röhre. Es gibt sogar Modelle mit eingenähtem Kissen und Decke.

Verschiedene Aufhängesysteme

 (Foto: pixabay/anrita1705)

Viele Outdoor-Fans wollen mit den Seilen nicht die Baumrinde aufreiben. Deshalb gibt es schonende Systeme mit Schutzmatten: Die werden zuerst um die Äste gewickelt, darüber kommt dann ein Spezial-Riemen, an dem die Karabiner festgemacht sind.

Diese Riemen bestehen aus strapazierfähigem Nylon und sind mit Klettverschluss leicht festzumachen. Alles extrem reißfest und extrem stressfrei für die Bäume.

In der Hängematte bei Regen

Bei der Verwendung einer Hängematte als Alternative zum Zelt wird ein Tarp (Plane) als Überdachung empfohlen. Das Tarp wird dabei mithilfe von Abspannleinen über die Hängematte gespannt und dient so als Überdach, um vor Regen und anderem Niederschlag zu schützen.


Auch Thema auf SR 1 am 16.07.2021 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja