Mülltonnen am Straßenrand (Foto: ZKE)

Abfall aus Quarantäne-Haushalten gehört in den Restmüll

  25.03.2020 | 21:52 Uhr

Wer sich wegen Corona gerade zuhause in Quarantäne befindet, der soll seinen Müll derzeit nicht wie gewohnt trennen. In diesem Fall gehören alle Abfälle in die Restmülltonne. Darauf hat der saarländische Umweltminister Jost hingewiesen.

Zum Schutz der Müllwerker und anderer Hausbewohner dürfen die Abfälle allerdings nicht lose in die Tonne geworfen werden. Vielmehr soll der gesamte Müll in stabile Müllsäcke gepackt und verschlossen werden. Dabei soll man auch darauf achten, dass keine scharfen oder spitzen Gegenstände diese Müllsäcke aufreißen können. Die Müllsäcke dürfen außerdem nicht frei zugänglich neben den Mülltonnen abgestellt werden, so Jost. Der in den Restmülltonnen eingesammelte Abfall wird dann verbrannt. Damit ist gewährleistet, dass eventuelle Keime vernichtet werden.

Abfall aus Quarantäne-Haushalten gehört in den Restmüll
Audio
Abfall aus Quarantäne-Haushalten gehört in den Restmüll
SR 1 Moderatorin Verena Sierra informiert

Pfandflaschen und Glasabfall sollte in den betroffenen Haushalten gelagert werden. Nach Aufhebung der Quarantäne können die Sachen dann weggebracht werden.

Auch sollte man derzeit generell auf Entrümpelungsaktionen verzichten, um die Müllentsorgung zu entlasten. Wer die Zeit jetzt für eine Entrümpelung nutzen möchte, sollte das nur tun, wenn er die Möglichkeit hat, den Sperrmüll vorerst selbst irgendwo zwischenzulagern.

Auch Thema auf SR 1 am 25.03.2020 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja