Frau mit Fahrradhelm (Foto: dpa)

Ein Fahrradhelm lohnt sich

 

Jedes Jahr verunglücken mehrere zehntausend Radfahrer alleine in Deutschland. Viele Kopfverletzungen ließen sich durch das Tragen eines Helmes vermeiden. Auch wenn es in Deutschland noch keine Helmpflicht gibt sollte jeder Fahrradfahrer über einen Radhelm zumindest mal nachdenken.

Worauf muss ich beim Kauf eines Fahrradhelmes achten:

  • auf die Passform: Man muss unbedingt darauf achten, dass der Helm perfekt passt und nirgendwo drückt.

  • Fahrradhelme gibt es in vielen Preiskategorien. Ab 30 Euro, so der Experte von Stiftung Warentest, bietet ein Helm generell befriedigenden Schutz. Ab 60 Euro bieten die Helme sehr guten Kopfschutz.

  • auf Prüfsiegel: Wer wissen will, wie sicher ein Fahrradhelm ist, sollte schauen, ob dieser mit einem oder mehreren Prüfsiegeln ausgestattet ist. CE-Prüfsiegel bedeutet: Der Helm entspricht den Sicherheitsanforderungen der relevanten EG-Richtlinien. GS-Zeichen bedeutet: Der Helm hat den Sturztest überstanden und erhielt dafür das Zeichen für geprüfte Sicherheit.

  • auch Fahrradhelme haben ein Verfallsdatum und sind nicht ewig haltbar. Spätestens nach fünf Jahren sollte man den Helm austauschen. Sind äußere Schäden zu erkennen, zum Beispiel die Ablösung der Innen- oder Außenschale etc., dann sollte der Helm sofort ausgetauscht werden.

Umfrage: Warum kein Fahrradhelm?
Audio
Umfrage: Warum kein Fahrradhelm?
Über die Hälfte der Radfahrer ist immer OHNE Helm unterwegs. SR 1 Reporter Franz Johann hat sich die Gründe dafür angeschaut.
Fahrradhelm tragen zu unbequem?
Audio
Fahrradhelm tragen zu unbequem?
Das Ergebnis einer Umfrage, in der die Nutzung von Fahrradhelmen in Deutschland abgefragt wurde, ist mehr als ernüchternd. 54% der Radfahrer tragen nie einen Helm! Als Hauptgrund wird angegeben, der Helm sei zu unbequem. Reiner Metzger von Stiftung Warentest, erklärt auf was man beim Fahrradhelm-Kauf achten soll.

ADFC macht den Städte-Check
Ist das Saarland ein Fahrradland?
Wie gut kann man im Saarland Radfahren? Wie zufrieden sind die saarländischen Radler? Das gibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club Saar (ADFC) am Dienstag bekannt.

Artikel mit anderen teilen