Parkende Busse der SaarVV (Foto: SR)

Busfahrerstreik dauert weiter an

  04.10.2019 | 15:05 Uhr

Der seit elf Tagen andauernde Busfahrerstreik in Saarbrücken, Saarlouis, Völklingen und Neunkirchen könnte sich weiter in die Länge ziehen. Denn weder die Gewerkschaft Verdi noch die kommunalen Arbeitgeber wollen von ihrer Position abrücken.

Die Gewerkschaft Verdi fordert 18 Prozent in zweieinhalb Jahren. Die Arbeitgeber bieten 18 Prozent mehr, allerdings in den kommenden fünf Jahren. Eine Schlichtung hatte Verdi abgelehnt.

Der Kommunale Arbeitgeberverband hat der Gewerkschaft Verdi zwischenzeitlich ein neues Angebot vorgelegt. Ziel sei es, wieder Verhandlungen über einen Tarifvertrag aufzunehmen. Als neuen Verhandlungstermin haben die Arbeitgeber den kommenden Dienstag vorgeschlagen.

Die Saarbahn hat unterdessen angekündigt, ab Samstag einzelne Linien nach einem Notfahrplan zu bedienen, falls der Streik andauert. Die Fahrten werden von Subunternehmen durchgeführt

Eine Entschädigung für Kunden mit Wochen- oder Monatskarten gibt es nicht. Streik gilt als höhere Gewalt.

Busfahrerstreik dauert weiter an
Audio
Busfahrerstreik dauert weiter an
Simin Sadeghi fasst die aktuelle Lage zusammen

Weitere Informationen

Streik im ÖPNV
Fronten im Tarifstreit verhärtet
Der Busfahreraufstand im Saarland könnte sich noch in die Länge ziehen: Gewerkschaft und Arbeitgeber betonen zwar beide, wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren zu wollen. Die dafür nötigen Bedingungen der Gegenseite wollen sie aber nicht akzeptieren.


Auch Thema auf SR 1 am 04.10.2019 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja