Verkehr auf der Stadtautobahn (A 620) in Saarbrücken (Foto: Pasquale d´Angiolillo)

Autoland Saarland

  22.02.2018 | 17:44 Uhr

Die Saarländer fahren gern Auto. Unser Bundesland besitzt, gemessen an der Einwohnerzahl, die höchste Autodichte. Die Saarländer bauen auch gerne Autos. Für den saarländischen Arbeitsmarkt ist die Auto-Industrie ein ganz wesentlicher Bereich. Deshalb schaut sich der SR heute im Rahmen eines Thementages das 'Autoland Saarland' mal genauer an. Auch auf SR 1.

Das Saarland ist ein Autoland: Mit 618 PKW auf 1.000 Einwohner besitzt es die höchste Autodichte bundesweit. Dazu die höchste Autobahndichte, also die meisten Autobahnkilometer pro Fläche. Zwei Drittel der Autos im Saarland haben einen Benzinmotor, ein Drittel der Saarländer fährt einen Diesel. Nicht zuletzt sind in der saarländischen Autoindustrie, einschließlich der Zulieferer, rund 44.000 Menschen beschäftigt. Die Autoindustrie erwirtschaftet dabei ein Sechstel der saarländischen Wirtschaftsleistung.

Doch wird das auch so bleiben? Elektro-Autos brauchen keine Getriebe. Der Diesel-Skandal und die Diskussion um neue Antriebsarten stellen das Land, die Wirtschaft und die Beschäftigten vor große Herausforderungen.

Wie ist es um das Autoland Saarland bestellt? Wie sieht seine Zukunft aus? Diesen und weiteren Fragen geht der SR heute bei einem Thementag in seinen Programmen näher auf den Grund. Auch auf SR 1.


Der Thementag auf SR 1


Welche Zukunft hat die Autobranche im Saarland?
Wie werden sich die Autos verändern? Wie wird sich dadurch die Autoindustrie verändern?

Von den rund 530.000 Beschäftigten in der saarländischen Wirtschaft arbeiten knapp 45.000 in der heimischen Autoindustrie und ihren Zulieferbetrieben. Doch die Auto-Branche ist im Wandel. Wie gut ist die saarländische Wirtschaft darauf vorbereitet? Karin Mayer aus der SR Wirtschaftsredaktion gibt einen Überblick:


Wird es Fahrverbote für Dieselautos geben? Grundsatzurteil vertagt

Die Luft in unseren Städten soll besser werden. Die Stickoxid-Belastung ist laut Umweltbundesamt zwar leicht zurückgegangen, aber immer noch zu hoch. In vielen Städten werden die Grenzwerte regelmäßig überschritten.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig soll daher darüber entscheiden, ob Städte Fahrverbote für Dieselfahrzeuge nach geltendem Recht anordnen können - oder ob es dafür neue, bundeseinheitliche Regelungen geben muss.

Im Saarland ist das weniger ein Problem: Hier gibt es keine Umwelt-Zonen, auch die Grenzwerte für Luftverschmutzung werden nicht nennenswert überschritten, somit müssen wir im Saarland auch nicht mit Fahrverboten rechnen. Dennoch ist das Grundsatzurteil auch für die Autofahrer wichtig, die um den Wert ihrer Dieselautos bangen, für die Autoindustrie und ganz besonders für die Bereiche der Wirtschaft, in denen viele Diesel-Fahrzeuge im Einsatz sind wie im Handwerk zum Beispiel.

Ein Grundsatzurteil gibt es aber noch nicht; das Bundesverwaltungsgericht hat seine Entscheidung vertagt. Der Senat wolle die vorliegenden Fragen "gründlich beraten", hieß es. Das Urteil soll nun am 27. Februar fallen.


Wie fährt es sich elektrisch?

Stefan Nürnberger und sein E-Auto (Foto: SR 1 / Julia Lehmann)

Die Landesregierung will mehr Elektro-Autos auf saarländischen Straßen und fördert deshalb die Leitstelle für Elektromobilität jedes Jahr mit 20.000 Euro. Sie wurde 2013 ins Leben gerufen und wird vom Institut für Zukunftsenergie- und Stoffstromsysteme betreut. Sie koordiniert Aktivitäten zum Thema E-Mobilität im Saarland und der Großregion, berät über Fördermöglichkeiten, führt Infoveranstaltungen durch u.a.m.

Aber wie gut sind denn die E-Autos ? SR 1 Reporterin Julia Lehmann hat mit Stefan Nürnberger eine Probefahrt gemacht, denn der fährt bereits so einen Wagen. Dabei war unsere Reporterin etwas überrascht, als sie sein E-Auto zum ersten Mal sah: Die kleine "Sardinenbüchse" hat nur zwei Sitze hintereinander und keine Fenster. Mit einem Stecker wird das Auto ganz einfach aufgeladen. Dann kann es schon losgehen, ganz ohne störende Motorgeräusche, Benzin oder Abgase. Für Stefan Nürnberger ist nicht nur der Umweltschutzfaktor ein Vorteil des E-Autos, sondern auch die monatlich niedrigeren Kosten.


Autowäsche im Winter?

Sobald niedrigere Temperaturen auftreten, werden viele Autofahrer unsicher: Soll ich den Wagen im Winter waschen? Türen können einfrieren, Dichtungen reißen... Für diejenigen, die es ganz genau wissen und ganz korrekt machen wollen, haben wir mal bei Johannes Boos vom ADAC nachgefragt:


Und wir fragen natürlich auch unsere Hörer ...

- nach ihren schönsten Auto-Geschichten

An das erste Auto erinnert man sich gerne mit einem Lächeln. Hat es uns doch ein besonderes Gefühl von Freiheit geschenkt. Und manch einer konnte sich nur schwer oder auch gar nicht von diesem Lieblingsauto trennen. Wir haben uns umgehört, welche Geschichten Ihr mit Eurem ersten Auto verbindet:

- Wie sieht das Auto der Zukunft aus?

Ohne Auto wird es auch in Zukunft vorerst nicht gehen. Aber werden unsere Autos wirklich so futuristisch werden, wie wir sie aus Science-Fiction-Filmen kennen? Mit welchem Antriebssystem? Und welchen Fähigkeiten? Wir haben uns umgehört, wie Ihr Euch das Auto der Zukunft vorstellt:


Der Thementag im SR

Thementag: Autoland Saarland
Audios, Videos, Infos rund um den SR-Thementag - und welcher Autofahrertyp Ihr seid, das könnt Ihr auch noch herausbekommen ... :-)

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja